ACHTERHOEK. Der „hintere Winkel“ Hollands, der Achterhoek, überrascht auf seine ganz eigene Art. Für deutsche Urlauber vom Niederrhein liegt er fast vor der Haustür – und dennoch ist er ein Geheimtipp geblieben. Und der lohnt sich besonders im Herbst. Dann präsentieren sich herrschaftliche Landgüter, märchenhafte Parkanlagen und pittoreske Dörfer in bunten Herbstfarben: Wer sich vor den dunklen Tagen noch eine Auszeit gönnen möchten, sollte einen Abstecher über die Grenze zwischen Emmerich und Vreden unternehmen.

Verschiedene Hotels in der Region haben sich zusammengeschlossen und bieten Urlaubern drei- oder viertägige Arrangements an. Das Besondere: Es geht mit dem Fahrrad oder zu Fuß von Hotel zu Hotel.

Lochem von seinen
schönsten Seiten

Für das Aktivprogramm im Herbst bietet der Achterhoek ideale Bedingungen. Hinter jeder Kurve überrascht die Achterhoeker Parklandschaft mit einem neuen Ausblick. Es geht durch Wald und Wiesen, durch historische Städte und pittoreske Dörfer. Eines der Arrangements führt Besucher auf einer dreitägigen Wanderung durch die Gemeinde Lochem. Vorbei an verschiedenen Sehenswürdigkeiten wie dem Kale Berg und den Schlössern De Wiersse und Het Medler wandern sie Richtung Barchem. Am nächsten Tag geht es in die Achterhoeker Stadt Lochem. Anschließend führt die Route am Ufer der Berkel entlang, vorbei an Schloss De Cloese und durch das Naturschutzgebiet Lochemse Berg. Während der Tour kehren die Gäste im Hotel Hof van Gelre sowie im Boetiekhotel BonAparte ein. Für den Transport des Gepäcks wird gesorgt. Es steht jeden Tag bis spätestens 16 Uhr im nächsten Quartier bereit.

-Anzeige-

Kunst, Kultur und
kulinarischer Hochgenuss

Lust auf einen idyllischen Spaziergang?
Fotos: Stichting Achterhoek Toerisme

Kulturliebhaber entdecken im Achterhoek moderne Kunst, mittelalterliche Hansestädte und hübsche Märchenschlösser. In der Region treffen lebendige Kultur und bewegte Vergangenheit aufeinander. Vom frühen Werk Piet Mondriaans bis zu den modernen Realisten. Von Gemäldesammlungen bis hin zu Glaskunst und Bildhauerei internationaler Meister: Die Museen der Region präsentieren sich überraschend vielfältig und bieten erstklassigen Kulturgenuss.
Tipp: ein Besuch im Huis Verwolde, das 1776 im neoklassizistischen Stil erbaut wurde. Oder ein Nachmittag im Museum Staal in Almen, das sich dem Dichter und Landwirt A.C.W. Staring (1767-1840) widmet.

Die landschaftliche Idylle der Region schlägt sich im Herbst und Winter auf besondere Art nieder: Dann reisen Besucher aus allen Ecken der Niederlande gen Achterhoek, um einer traditionellen Gaumenfreude zu huldigen, für die die Region landesweit bekannt ist: das Achterhoeker Wild. Es kommt hier traditionell von Oktober bis Januar auf den Tisch. Wer den Mix aus Frischluft-Aktivitäten, Kulturgenuss und kulinarischen Gaumenfreuden zu schätzen weiß, der sollte der Region Achterhoek unbedingt einmal in der kühleren Jahreszeit einen Besuch abstatten. Weitere Informationen über die Region Achterhoek sind unter www.achterhoekferien.de zu finden.

Verlosung
Lust auf eine einzigartige Entdeckungsreise? In Zusammenarbeit mit Stichting Achterhoek Toerisme verlosen wir das dreitägige Lochem-Arrangement für zwei Personen. Den Zeitraum können die Gewinner – nach Verfügbarkeit – selbst bestimmen. Wer sich die Chance auf eine Auszeit im Achterhoek sichern möchte, kann bis zum 1. Oktober per E-Mail an gewinnspiel@nn-verlag.de teilnehmen. Auf die Gewinner wartet ein dreitägiges Wander-Programm im Achterhoek, inklusive zwei Übernachtungen mit Frühstück, Abendessen und Lunchpaketen.