HASSELT. So einen Lesewettbewerb haben wohl weder die Kinder, noch die Lehrer oder die Jurymitglieder je erlebt. In Zeiten von Corona läuft alles etwas anders ab – vorgelesen wird ohne Zuschauer, nach jeder Runde wird der Platz desinfiziert, beim Gruppenbild achtet man auf Abstand. Trotzdem sind alle sehr froh, dass es doch noch, so kurz vor den Sommerferien, geklappt hat. Schließlich haben sich die Vorleser gut vorbereitet und möchten nun auch zeigen, wie sie einen Text mit Leben füllen. Am Standort Hasselt der St. Markus Grundschule Bedburg-Hau hat am Ende Lilli die Nase vorn. Doch auch die anderen haben sich mächtig ins Zeug gelegt und die Jury begeistert.

Die Jury, das sind Sigrun Hintzen von der gleichnamigen Buchhandlung, Manfred Köster von der Sparkasse Rhein-Maas und Verena Schade von den Niederrhein Nachrichten. Auch sie müssen Abstand halten und eine Maske tragen. Zuhören lässt es sich so aber natürlich trotzdem ganz gut. Los geht es an diesem Vormittag mit Lene. Sie liest aus Christian Tielmanns „Kakerlakenbande“. Auf der Jagd nach der Pfeife von Hund Rex müssen der pfiffige Kakerlak Karate, Laus Liane und Floh Sprungbein einen Plan aushecken, der sich gewaschen hat. Denn die Pfeife, mit der sich Hund Rex prima in Schach halten ließe, befindet sich im Aquarium – und der Schatz wird von Goldfischen bewacht. Eine spannende Geschichte, die Lene perfekt in Szene setzt. Dafür gibt es Applaus. Sehr gut gemacht.

Von haarigen Halunken und Vampiren

Als nächste Wettbewerbs-Teilnehmerin nimmt Lisa Platz. Sie hat sich den neuen Fall für die Detektive von FBI junior vorgenommen. „Haarige Halunken“ heißt das Buch von Fabian Lenk und Tessa Rath. Die Geschichte spielt in New York. Es geht um gefräßige Njamm-Njamms, einen dreisten Erpresser und mutige Kids, die alles geben, um das Unheil aufzuhalten. Lisa liest aus einem Kapitel, in dem eine wilde Verfolgungsjagd beschrieben wird. Es ist so spannend, dass sie gar nicht mehr aufhören will. Auch sie hat sich den Applaus schließlich redlich verdient. „Flo und Valentina“ von Lena Hach hat Lilli ausgewählt. Sie liest laut und deutlich, setzt ihre Mimik ein und singt sogar eine Passage vor. Da macht das Zuhören Lust auf mehr. Werden sich Vampirin Valentina und der kleine Flo doch noch anfreunden? Wie geht das Abenteuer weiter?

Die Kakerlakenbande hat auch Evelina ausgewählt. So gibt es für die Jury noch einen weiteren Ausflug in das Leben der lustigen Störenfriede, die ganz schön viel riskieren müssen, um endlich in den Genuss eines opulenten Frühstücks zu kommen. Tierisch geht es auch bei Elias zu. Er liest die „coolste Stelle“ aus „Mister Marple und die Schnüfflerbande“ vor. Autor Sven Gerhardt hat hier einen Helden geschaffen, der „tierische Angelegenheiten“ regelt und spannende Rätsel löst. Ein Hamster, der es in sich hat. Da hätte Elias gar nicht aufgeregt sein müssen, denn sein Beitrag kommt bei der Jury gut an. Auch Valentin wird von den Zuhörern gelobt. Er hat sich ebenfalls die Kakerlakenbande vorgenommen und liest von Goldfischen, die grimmiger aussehen als Haie. Und dann ist es auch schon vorbei.

Lilli sichert sich den 1. Platz

Die sechs Vorleser haben sich allesamt großen Respekt verdient, denn vor einer Jury zu lesen ist sicher nicht einfach. Die Jury muss nun Punkte vergeben. Knapp gewonnen hat Lilli, gefolgt von Lene auf Platz 2 und Evelina und Lisa, die sich den dritten Platz teilen. Aber auch Elias und Valentin können sehr stolz auf sich sein.

Zum Abschluss gibt es noch eine kleine Siegerehrung und Fotos – getrennt nach Klassen – auf dem Schulhof. Ein Wettbewerb unter erschwerten Bedingungen. „Wir sind so froh, dass es doch noch geklappt hat“, sagt Lehrerin Veronika Peters. Schließlich hätten alle Kinder fleißig gelesen und sich darauf vorbereitet. „Das wäre sehr schade gewesen, wenn es jetzt nicht stattgefunden hätte.“

Wettbewerb
Teilnehmer: St.-Georg-Grundschule Nütterden, Geschwister-Devries-Schule Uedem, Heinrich-Eger-Schule Appeldorn, St.-Luthard-Schule Wissel, St.-Markus-Schule Bedburg-Hau, St.-Markus-Schule Hasselt, Katholische Grundschule St. Antonius Bedburg-Hau, Christophorus-Schule Kranenburg. Ablauf: Zusätzlich zu den Vorlesewettbewerben gibt es noch Quizrunden in den Sparkassen-Filialen. Durch den Lockdown konnten Quiz und Wettbewerb in zwei Schulen nicht durchgeführt werden.