Das Organisationsteam rund um Irmgrid Bappert (3.v.r.) stellt das 2. White Table Dinner in Aldekerk vor: Hermann Himmes, Björn Siemes, Marion Schuhmacher, Michael Pickmann, Ute Matenaers und Hans-Peter Friedrich (v.l.). NN-Foto: Gerhard Seybert

ALDEKERK. Das war allen Beteiligten schon gleich nach dem ersten erfolgreichen Versuch klar: Es muss im Jahr 2019 eine Neuauflage des „White Table Dinner“ geben. Die überaus positive Resonanz bei Besuchern des letzten Jahres und das große Interesse von Menschen, die nicht mitmachen konnten, lassen die Organisatoren jetzt auf eine starke Nachfrage nach den Platzkarten hoffen.

Im vergangenen Jahr hatte die Gemeinde Kerken die Schirmherrschaft über die Startveranstaltung übernommen, gleich aber auch angekündigt, dass bei Folgeveranstaltungen die Verantwortung in anderen Händen liegen müsse. So hat sich der Heimatverein Aldekerk bereit erklärt, in die Bresche zu springen, und ein Organisationsteam gebildet, das sich um die Planung und Durchführung kümmert. Allein schon die Terminfindung gestaltete sich nicht einfach. Da in diesem Jahr auch der Kerkener Kultursommer und das Jubiläumsfest zum 50-jährigen Bestehen der Gemeinde Kerken stattfinden, herrscht in der so beliebten Zeit vor den Sommerferien echtes Termingedränge. Zu weit nach vorne oder nach hinten auszuweichen, ist auch nicht optimal, denn schließlich gibt es ja immer irgendetwas oder zumindest Befürchtungen bezüglich des Wetters. Nun aber ist es definitiv: Das 2. Aldekerker White Table Dinner findet am Samstag, 15. Juni, im nun schon gewohnten Rahmen statt. Einige Sponsoren konnten gewonnen werden. Plakat und Flyer sind im Druck. Die ersten Angebote der ortsansässigen Gastronomen für alle, die nicht selbst kochen möchten, liegen vor. Die bewährten Musiker haben ihre Teilnahme zugesagt und die Einlassbändchen mit speziellem Aufdruck warten auf die Ausgabe.

Für alle, die noch nicht wissen, was ein White Table Dinner überhaupt ist, gibt es eine ganz einfache Erklärung: „Stellen Sie sich so etwas wie ein Picknick mit weiß gekleideten Leuten und weiß gedeckten Tischen auf der Marktstraße in Aldekerk vor“, erklärt der Heimatverein. „Um die Schlepperei von Tischen und Stühlen zu ersparen und die Organisation zu erleichtern, bestellen Sie Ihre Plätze per Mail beim Heimatverein. Für Tischdekoration, Getränke und Speisen sorgen Sie selbst. Sie erhalten aber mit der Reservierungsbestätigung Angeboten von Aldekerker Gastronomen, bei denen Sie auch Essen bestellen können.“

Um kostendeckend arbeiten zu können, beträgt in diesem Jahr der Preis für einen Tisch mit vier Stühlen 20 Euro. Auch Einzelplatzreservierungen sind möglich. Eingeschlossen ist, wie schon im Vorjahr, eine gut gekühlte Flasche Sekt pro Tisch. Platzreservierungen sind ab sofort per E-Mail an wtd@heimatverein-aldekerk.de möglich.