EMMERICH. Trotz des strömenden Regens haben es sich rund 3000 Besucher nicht nehmen lassen, den Augenblick mitzuerleben, als die Rheinbrückenbeleuchtung eingeschaltet wurde. Mit Regenjacken und Regenschirmen ausgerüstet, positionierten sie sich unter anderem auf der Rheinpromenade, um das Spektakel mitzuerleben. Und dann war es soweit: Zeitgleich mit dem Böllerschuss der Emmericher Stadtgarde drückten der Klever Bürgermeister Theodor Brauer, Emmerichs Bürgermeister Johannes Diks und Landrat Wolfgang Spreen den „Buzzer“ und die Rheinbrücke erstrahlte im roten Licht. Kleine „Highlights“ während der Beleuchtung bildeten die 80 Fackelträger auf der Rheinbrücke, die vom weiten wie kleine leuchtende Punkte erschienen. Zum Schluss, mit einigen Minuten Verspätung, startete das international musikbegleitete Höhenfeuerwerk, dass den Abschluss des 50. Geburstags der Rheinbrücke bildete. (NN-Fotos: Rüdiger Dehnen)