„Am alten Pumpwerk“ soll ab Frühjahr gebaut werden

Genehmigungen liegen fast alle vor – Bauschild steht bereits

REES. Nachdem der Investor Clemens Heijmerink und der Architekt Ludger Pooth vor einigen Monaten das Konzept zur Bebauung des Grundstücks „Am Alten Pumpwerk“ vorgestellt hatten, wurden die Planungen zwischenzeitlich konkretisiert und die nötigen Antragsverfahren eingeleitet.

03812815RE_Bebauung_Pumpwerk„Uns liegen jetzt fast alle Genehmigungen vor“, freut sich Heijmerink, „so dass wir voraussichtlich im Frühjahr kommenden Jahres, unmittelbar nach der hochwassergefährdeten Zeit, mit der Errichtung des neuen Gebäudes beginnen können.“ Darüber informierten Pooth und Heijmerink Bürgermeister Christoph Gerwers und Wirtschaftsförderer Heinz Streuff, die sich vor Ort auch das kürzlich aufgestellte Bauschild ansahen.

Nach erfolgter öffentlicher Ausschreibung und Bewertung der eingereichten Konzepte hatte die Stadt Rees das Grundstück in exponierter Lage an den Investor Clemens Heijmerink verkauft. „Wir sind sicher, dass es sich um ein sehr erfolgversprechendes Projekt handelt, von dem die ganze Stadt profitieren wird“, so Bürgermeister Gerwers. Das Pumpwerksgrundstück sei übrigens das letzte Grundstück, über das die Stadt in so exponierter Lage verfügt hatte.

-Anzeige-

Entsprechend den Vorgaben der Stadt Rees soll im Erdgeschoss des Gebäudes ein gastronomischer Betrieb eingerichtet werden. „Auf einer Fläche von etwa 400 Quadratmetern finden über 200 Gäste Platz“, erläutert Pooth. „In den Obergeschossen entstehen insgesamt acht Wohnungen, die allesamt mit Blick auf den Rhein ausgerichtet sind.“