Start Reportagen Seite 17

Reportagen

Zwei Wölfe

Natürlich kann man auf Kafka verweisen, wenn das Gesetz erklärt werden soll. Das wäre dann die geduckte Perspektive des Pessimisten. Das Gesetz ist weise. Es soll strafen, schützen, Gnade gewähren. Das Gesetz ist ein großes Räderwerk: Eins greift ins andere, aber manchmal – ganz...

Some like it hot

Der Ton macht die Musik. Die Musik ist Tango. Die Töne macht ein Kantor – am Bandoneon. Es ist der Tango aus „Manche mögen‘s heiß. Vor dem geistigen Auge sieht man Jack Lemon – die Maracas in der Hand. Das wirkliche Auge gibt den...

Das Voyager Syndrom

Digital spart Platz. Archivieren bedeutet: Aus Zeit wird Raum – Regalmeterraum. Digitalisieren bedeutet: Der Raum schrumpft. weiterlesen

Geisterspiel

Es gibt Mannschaften, die immer Heimrecht haben, und es gibt Spiele, die immer Geisterspiele sind. Es gibt Fußballfelder, die einfach zu klein sind, und es gibt Bälle, die einfach nicht wiederkommen. weiterlesen

Im Namen des Volkes

Auf dem Programm: Das Volk gegen Peter S.. Das Volk ist nicht erschienen. Der Angeklagte ist geständig. Vielleicht ist das unspektakulär für das Volk. Kein Blut, kein Sex, keine Leichen. weiterlesen

UniBike

HRW steht für Hochschule Rhein-Waal. Die Uni verleiht Fahrräder und David H. Lehnert kümmert sich um den Fuhrpark. Der erste Kunde des Tages hat ein Schloss-Problem: Ging auf, geht aber nicht mehr zu. David weiß Rat. Es fehlt an der Schmierflüssigkeit. „We’ll fix this in...

Mutti kommt!

Mutti kommt. Ort und Stunde sind bekannt. Die Stadt rotiert. Anlässe dieser Größenordnung gehören zu den protokollarischen Raritäten. „Viel mehr geht nicht“, sagen sie bei der Polizei. Der Status könnte „Obama minus eins“ genannt werden. weiterlesen

Wie die Zeit vergeht

b.15 ist öffentliches Nachdenken über die Möglichkeiten des Tanzes. Tänzer und Publikum müssen sich immer wieder neu einlassen. weiterlesen

Johnnie

Bei Mordgeschichten gibt es am Ende keine Gewinner. Johnnies Geschichte macht da keinen Unterschied. Johnnies Händedruck hat Schraubstockqualitäten. Nach dem Loslassen bleibt eine körperliche Erinnerung. Auch Sätze können so sein: „Wir sind hier kein Müll, den ihr entsorgen könnt“, sagt Johnnie. weiterlesen

Bergmanns Treppe

Bergmanns Treppe widersetzt sich der Natur. Abwärts ist der Weg bequem. Die Stufen: Leicht zu nehmen. Kaum steil. Weiter nach unten hin scheinen sie nahtlos ineinander zu greifen – wie bei einer Rolltreppe auf dem letzten halben Meter – nur, dass es nicht flach wird....
X