Am 9. Juni findet die Europawahl in Deutschland statt. Auch die Bürgermeisterin und die Bürgermeister des Kreises Kleve zeigen Flagge für Europa. Grafik: Stadt Geldern

KREIS KLEVE. Von Emmerich bis Wachtendonk: Die 16 Bürgermeister und die Bürgermeisterin des Kreises Kleve zeigen Flagge für Europa! In einer gemeinsamen Aktion möchten die Stadt- und Gemeindeoberhäupter nicht nur ihre Verbundenheit zu Europa ausdrücken, sondern zugleich dazu aufrufen, am 9. Juni an der Europawahl teilzunehmen.
Rund 350 Millionen wahlberechtigte EU-Bürger sind vom 6. bis 9. Juni aufgerufen, das zehnte Europaparlament zu wählen. Allein in Deutschland können am 9. Juni 66 Millionen Bürger ihre Stimme abgeben.
Mit ihrer gemeinsamen Initiative möchten die Bürgermeisterin und die Bürgermeister der 16 Kreis-Kommunen die deutliche Botschaft senden, dass es gerade in der aktuellen Zeit von besonderer Bedeutung ist, sich für die europäischen Werte und Ziele einzusetzen: „Ob bei der Sicherung des Friedens, dem Klimawandel oder der digitalen Transformation: Die EU spielt bei der Bewältigung der globalen Herausforderungen eine Schlüsselrolle. Insbesondere in Zeiten, in denen der europäische Frieden bedroht ist und die populistischen Strömungen zunehmen, ist es deshalb so wichtig, dass die Bürger ihre demokratischen Rechte wahrnehmen und sich für ein geeintes und starkes Europa einsetzen“, sagt Rainer Weber, Bürgermeister der Gemeinde Uedem, als Sprecher der Bürgermeisterkonferenz stellvertretend.
Nicht zu unterschätzen ist zugleich die Bedeutung der EU für den ländlichen Raum. Mithilfe vieler verschiedener EU-Förderprogramme werden Infrastrukturprojekte finanziert, Arbeitsplätze geschaffen und die regionale Wirtschaft gestärkt. „Dank der EU-Förderung konnten in den vergangenen Jahren unzählige Projekte und Maßnahmen im Kreis Kleve realisiert werden, die die Lebensqualität der Bürger in unseren Städten und Gemeinden gesteigert haben. Zugleich fördert die EU die grenzüberschreitende Zusammenarbeit und Integration, wodurch wir als Grenzregion und vor allem unsere Wirtschaft vor Ort in besonderer Form profitiert“, machen die Bürgermeisterin und die Bürgermeister in ihrer Stellungnahme deutlich.
Zum Start ihrer Aktion hatten sich die Bürgermeisterin und die Bürgermeister bereits in der vorigen Woche darauf verständigt, die Rathäuser anlässlich des Europatages am 9. Mai mit der Europafahne zu beflaggen.

Information: Weitere Infos zur Europawahl sind auch auf den Internetseiten der Kommunen sowie auf der Internetseite des Europäischen Parlaments unter https://elections.europa.eu/de/ zu finden.

-Anzeige-
Vorheriger ArtikelFrau stürzt mit Pedelec und verletzt sich schwer
Nächster ArtikelRathaus Digital: Unterhalt und Betreuung