Dr. Andreas Henseler überreicht die IHK-Jubiläumsurkunde im Beisein von Beate Aßmann (r.) an Vertriebsleiterin Heike Haupt. NN-Foto: Michael Bühs

NIEDERRHEIN. 25-jähriges Jubiläum feiert in diesem Jahr die NN-Logistik. Aus diesem Anlass besuchte Dr. Andreas Henseler von der Niederrheinische IHK Duisburg-Wesel-Kleve das Unternehmen in Geldern und überreichte Geschäftsführerin Beate Aßmann und Vertriebsleiterin Heike Haupt die IHK-Jubiläumsurkunde zum 25-Jährigen.
Seit dem 6. Januar 1998 ist die NN-Logistik für die Zustellung der Niederrhein Nachrichten zuständig. Seit 65 Jahren wird die Zeitung am Niederrhein veröffentlicht und zweimal wöchentliche den Lesern an die Haustür geliefert. Wurde die Zustellung anfangs noch über die einzelnen NN-Handelsvertretungen organisiert, entschied man sich im Jahr 1998 dazu, die Verteilung zu zentralisieren und aus einer Hand zu organisieren. Die NN-Logistik wurde gegründet mit Firmensitz in Geldern, der sich seit 2009 Am Pannofen 23a befindet. Fünf Mitarbeiter organisieren von hier aus die Zustellung der insgesamt rund 300.000 Zeitungen, die immer mittwochs und samstags an die Haushalte im gesamten Kreis Kleve und Teilen des Kreises Wesel verteilt werden.
Dazu gehört auch Heike Haupt, seit 25 Jahren im Team der NN-Logistik und seit 2014 Vertriebsleiterin des Unternehmens. Unterstützt wird ihr Team von elf Gebietsleitern, die vor Ort die Zusteller betreuen, vier Lageristen, die in der Nacht die Zeitungen beim Spediteur beladen, und 56 Fahrern, die jeweils dienstags- und freitagsnachts die NN bei den Zustellern anliefern. „Insgesamt beschäftigen wir aktuell über 1.000 Zusteller“, sagt Heike Haupt. „Davon sind 60 Prozent Schüler, die ihr Taschengeld aufbessern möchten, und 40 Prozent Erwachsene, die sich einen Zuverdienst wünschen.“ Zudem sind im gesamten Verbreitungsgebiet 50 sogenannte Springer-Zusteller für die NN-Logistik tätig, die bei Krankheit oder anderen Ausfällen kurzfristig zum Einsatz kommen und mit Privatfahrzeugen die Zeitung zustellen. Für Leser, die außerhalb der Verteilbezirke wohnen, werden Auslegestellen beliefert, an denen sich die Leser ihre Zeitung abholen können. Alle Auslegestellen sind, nach Orten sortiert, auf www.nn-logistik.de aufgelistet.

Benefits für Zusteller

Ab dem 13. Lebensjahr dürfen Jugendliche Zeitungen austeilen. Jeder Zusteller wird durch einen Gebietsleiter persönlich betreut und bekommt für die Verteilung adäquate Arbeitsmittel zur Verfügung gestellt. „Neben einem Job an der frischen Luft und einer angemessenen Bezahlung bieten wir unseren Zustellern auch verschiedene Benefits“, betont Heike Haupt. „Wir übernehmen beispielsweise die Kosten für einen Erste-Hilfe-Kurs für den Führerschein, laden zu einem persönlichen Bewerbungstraining ein und bieten die Möglichkeit zur Teilnahme an verschiedenen Rabattaktionen an.“ Zusätzliches Geld können die Zusteller auch als Instagrammer für die NN verdienen. NN-Instagrammer posten Fotos, Selfies und Storys für die NN-Logistik und erzählen ihren Followern, warum sie die NN verteilen und sie den Job gerne machen. Und wer einen neuen Zusteller wirbt, wird mit einer Prämie belohnt.

-Anzeige-

Neue Zusteller-App

Neu im Jubiläumsjahr wird die NN-Logistik eine Zusteller-App einrichten, über die der Zusteller seinen Verteilplan erhält und datenschutzkonform mit den Mitarbeitern der Logistik kommunizieren kann. Einsehbar sind hier auch alle Arbeitsvertragsunterlagen und Lohnabrechnungen. „Zusteller werden immer gesucht“, erklärt Heike Haupt. „Wer Interesse hat, kann sich gerne unter www.nn-logistik.de bewerben und Teil unseres Teams werden.“ Für die Zukunft sieht sich die NN-Logistik gut gerüstet, auch wenn aktuelle Faktoren wie steigende Papierpreise und Energiekosten sie vor große Herausforderungen stellen. „Wir blicken positiv auf die nächsten 25 Jahre“, betont Heike Haupt. Die gute Arbeit ihres gesamten Teams spiegele auch das Ergebnis der GPZ-Prüfung wider: „Wir lassen unsere Zustellqualität einmal im Jahr von einem unabhängigen Institut überprüfen und sind dabei aktuell bundesweit die Nummer zwei.“