SONSBECK. Seit drei Jahren unterstützt Mario Hirschfeld mit seiner digitalen Spendensammelaktion die Wunschbaumaktion des Kinderschutzbundes Sonsbeck. Am Montag, 5. Dezember, bis Freitag, 9. Dezember, startet seine Streamingwoche, bei der jede Spende zum Weihnachtsfest eines Kindes beiträgt.

Über 53.000 Zuschauer auf Youtube sowie der Streaming-Plattform Twitch, verfolgen regelmäßig den zweifachen Familienvater Mario Hirschfeld bei seinen Gaming-Streams. Dabei spielt der Streamer diverse Online-Spiele und unterhält damit seine sogenannte „Community“. Das Streamen bezeichnet er selbst als „Live-Entertainment-Show“.
Und nicht nur für Entertainment nutzt Mario Hirschfeld die beiden Plattformen. Auch soziale Aktivitäten wie die Wunschbaumaktion des Kinderschutzbundes Sonsbeck, werden durch den Streamer unterstützt. Bei der Aktion schmücken „Wunsch-Hände“ den Weihnachtsbaum im Sonsbecker Rathaus. Auf den Händen können Kinder, dessen Familien sich Weihnachtsgeschenke nicht leisten können, ihre Weihnachtswünsche angeben. Wer möchte, kann eine „Wunsch-Hand“ vom Baum abnehmen und den Wunsch des Kindes erfüllen. Die von Mario Hirschfeld eingenommenen Spenden werden direkt an den Kinderschutzbund in Sonsbeck geleitet: „Wer spendet möchte natürlich auch, dass sein Geld komplett dort ankommt“, erzählt Mario Hirschfeld, „Das ist das Schöne bei den Streams: Man hat ein Gesicht vor Augen und kann Vertrauen aufbauen. Die Community weiß, dass das Geld direkt an den Kinderschutzbund weitergeleitet wird. Und das Ganze funktioniert ganz unbürokratisch“.
Bereits vor offiziellem Beginn der Streamingwoche auf Twitch wurden schon 1000 Euro mithilfe Mario Hirschfelds Community gesammelt. Innerhalb der Woche vom 5. bis 9. Dezember sollen weitere Spenden anhand der täglichen Streams zusammenkommen. Am Montag wird der Gamer ein vom Hersteller gesponsertes Spiel testen. Das Geld, das durch das sogenannte „Placement“ eingenommen wird kommt ebenso komplett dem Kinderschutzbund zugute. „Mir ist wichtig, dass Leute auch die positiven Effekte vom Streamen erkennen. Online-Communities sind sehr verschrien, viele wissen nicht, dass auch viel Gutes dabei herauskommen kann“, so Mario Hirschfeld.

Interessierte finden die Streams unter www.twitch.tv/mariohirschfeld.

-Anzeige-