Zahlreiche Cafés, Restaurants und Geschäfte machen Maastricht zu einem beliebten Ausflugsziel.

MAASTRICHT. Ein ideales Ziel für Tagesausflügler ist die Provinz Limburg. Sie erstreckt sich direkt hinter der niederländischen Grenze, von Gennep im Norden bis Maastricht im Süden. Hier bieten sich vielfältige Ausflugsmöglichkeiten und eine wunderschöne Natur. Nicht verpassen sollte man einen Besuch in der Hauptstadt Maastricht, die zu Recht als „Stadt der Lebensfreude“ bezeichnet wird. Mit fantastischen Cafés und Restaurants, schönen Geschäften, zahlreichen historischen Gebäuden und der ungewöhnlich hügeligen Landschaft vor den Toren der Stadt ist Maastricht ein perfektes Ziel.

Die Buchhandlung „Dominicanen“ zählt zu den schönsten Buchhandlungen der Welt. NN-Fotos: Andrea Kempkens

Die Weinberge von Maastricht gehören zu den ältesten in Holland und wurden schon in der Römerzeit bebaut. Verschiedene Weingüter laden zu Führungen und Verkostungen ein. Aber auch für seine Brauereien ist Maastricht bekannt. Ein Bier-Tasting sollte man sich nicht entgegen lassen. Zum Beispiel im Grand-Beer-Café „The Loft“ (www.thebeerloft.nl). Hier kann man zwischen 69 Biersorten wählen und sich selbst sein Getränk zapfen. Oder man probiert sich bei einer Bier-Verkostung unter fachkundiger Begleitung eines Bier-Sommeliers durch die verschiedenen Craft-Biere. Dazu gibt es kleine Snacks, die die unterschiedlichen Geschmacksrichtungen der Hopfen-Kreationen unterstreichen.
Überhaupt ist Maastricht ein Reiseziel für Feinschmecker. Ob in einem der zahlreichen Terrassencafés oder einem exklusiven Restaurant – für ein gutes Essen nimmt man sich in Maastricht gerne Zeit. Höchsten Genuss und eine gemütliche, entspannte Atmosphäre bietet das Restaurant 55 (www.restaurant55.nl), in einer kleinen Straße in der Altstadt gelegen, das seit 2017 von Koch Roel Sanders und seinem Partner geführt wird. Ihre Küche ist – wie der Name sagt – „fifty/fifty“: klassisch und modern, französisch und asiatisch. Die Drei- bis Fünf-Gang-Menüs bieten wunderbare Kombinationen aus verschiedenen Zutaten, beispielsweise Heilbutt mit geraspeltem Eigelb, Sambal-Essig und Lachsforellenkaviar oder kross gebratenen Thunfisch mit Kürbis, Reibeküchlein und einem Öl aus Kohlrabi-Grün. Das Essen, die Weinbegleitung und das gesamte Restaurantteam lassen einen Besuch im „55“ zu einem Höhepunkt eines Maastricht-Besuchs werden. 38 Sitzplätze bietet das charmante Restaurant, Gruppen werden nur bis maximal sechs Personen angenommen.

Das Restaurant 55 in der Heggenstraat begeistert mit exklusiven Speisen und perfektem Service. NN-Fotos: Andrea Kempkens

Nicht weit entfernt liegt eine der schönsten Buchhandlungen der Welt, die man unbedingt gesehen haben muss: die Buchhandlung Dominicanen. In der mehrere Jahrhunderte alten Dominikanerkirche kann man wunderbar in einem umfangreichen Buchsortiment stöbern oder in der Schallplattenabteilung Klassiker und Neuerscheinungen entdecken. Ein weiteres Highlight ist das Café im früheren Altarraum, in dem auch Lesungen und Konzerte stattfinden. Ebenfalls in einer ehemaligen Kirche hat kürzlich, nicht weit vom Rathaus entfernt, die Foodhalle „Foodchurch“ (www.foodchurch.nl) eröffnet.

-Anzeige-
Selbstzapfen ist Programm im Bier-Café „De Loft“.

Ob Kuchen oder Eis, Burger oder Pizza, „Biertje“ oder Cocktail – das einzigartige und dennoch lässige Ambiente machen ein Besuch der Foodchurch, die auch über einen Außenbereich verfügt, lohnenswert. Wer sich für die Geschichte der Stadt interessiert, sollte eine Führung durch die Kasematten von Maastricht buchen (www.exploremaastricht.nl/maastricht-underground). Zwischen 1579 und 1825 wurde unter der Stadt ein ausgedehntes Gängenetz angelegt. Während der Belagerung wurden diese Tunnel genutzt, um sich feindlichen Soldaten anzunähern und sie mit Gegenangriffen zu überraschen. Während des Zweiten Weltkrieges boten die Kasematten bis zu 25.000 Menschen Schutz bei Bombenangriffen. Bei der einstündigen Führung lässt ein Guide mit vielen Anekdoten und Wissenswertem die Geschichte lebendig werden. Weitere „Underground“-Besuche sind in den Grotten Noord unter dem Sint- Pieter-Berg und den Grotten Zonneberg möglich. Viele Ausflugstipps findet man auf der neuen Website unter www.inlimburg.com/de.

Ein Rundgang durch die Kasematten.

Verlosung: Die NN verlosen ein Ausflugspaket mit zwei Tickets für eine Führung durch die Kasematten, einem Gutschein über ein Bier-Tasting für zwei Personen im Bier-Café „De Loft“ und einen Gutschein über 150 Euro für das Restaurant 55. Einfach eine E-Mail mit Name, Anschrift, Telefonnummer und dem Betreff „Maastricht“ an die Adresse
gewinnspiel@nn-verlag.de schicken. Einsendeschluss ist der 16. November.