Herbstmarkt Xanten

XANTEN. Der Herbst ist die Zeit der Ernte und des Blätterfalls. Er bringt zumeist die letzten sonnig-warmen Tage, die zum Schlendern über faszinierende Herbstmärkte einladen. Der Herbstmarkt in Xanten lockt obligatorisch immer besonders viele Besucher in die Domstadt. „Unser Einzugsbereich erstreckt sich auf mindestens 50 bis 70 Kilometer. Wir haben Besucher vom ganzen Niederrhein, aus den Niederlanden und besonders aus dem Ruhrgebiet“, sagt Nicola Lümmen von der Interessensgemeinschaft Gewerbetreibender Xanten (IGX).

Am kommenden Samstag und Sonntag bringt der Herbstmarkt jeweils wieder von 11 bis 18 Uhr das wohlige Gefühl der goldenen Jahreszeit nach Xanten. Am Sonntag öffnen zudem die Einzelhändler von 13 bis 18 Uhr zum verkaufsoffenen Sonntag.

Etwa 60 Stände werden auf dem großen und kleinen Marktplatz aufgebaut sein. „Wir hatten wieder viele Anfragen und haben das Niveau halten können“, berichtet Lümmen, die sogar eine Warteliste führt. Sie erweist sich wieder mal als sinnvoll: „Es gibt zum Beispiel krankheitsbedingt immer wieder auch Absagen, wodurch eine gewisse Fluktuation herrscht.“

-Anzeige-

Hochwertige Aussteller

Dennoch sei eine bunte Mischung aus verschiedenen hochwertigen Ausstellern am kommenden Wochenende garantiert. „Dadurch, dass alle Aussteller in der Regel ihre Produkte zumeist hobbymäßig selbst herstellen und damit am Wochenende auf mehreren Märkten ausstellen, haben sie keine Lieferschwierigkeiten. Ihre Ware ist da, was schonmal nicht zu lieferbedingten Absagen führt“, berichtet Lümmen.

Ohnehin sei der Xantener Herbstmarkt dafür bekannt, hochwertige Aussteller zu präsentieren – dieses Mal ist sogar eine Ausstellerin aus Belgien dabei: Sie präsentiert vom Zier- über den Speise- bis zum klassischen Halloween-Kürbis verschiedene Arten des herbstlichen Gemüses. „Sie hat sich selbst bei uns über unser Online-Formular angemeldet. Wir merken, dass das Online-Formular auf unserer Homepage von den Ausstellern sehr gut angenommen wird“, sagt Lümmen. Die Kürbisse bringen am kommenden Wochenende den wohl klassischsten aller Herbst-Flairs nach Xanten.

Kürbisse aller Art

Sie sind aber nicht das einzige Highlight: „Wir haben neben den Neuheiten wie den Kürbissen auch wieder sehr viel Altbewährtes und Handwerkliches dabei. Es wird direkt vor Ort etwa Holzsägearbeiten, Laser Cut und Näherei geben“, sagt Lümmen. Besucher könnten den Handwerkern dabei selbst über die Augen schauen. Auch an den anderen Ständen stünde aber Selbstgemachtes oder Selbstgebasteltes im Fokus. „Jeder hat dabei einen anderen Stil“, sagt Lümmen. So werde es etwa viele Taschen, Schals oder Mützen, Schmuck und Pantoffeln aus Filz geben.

Kulinarik

Auch Freunde der Kulinarik würden mit einem großen Angebot an Senf, Wurst, mediterrane Feinkost und Nougatspezialitäten von Genusskult auf ihre Kosten kommen. „Die Aussteller kommen aus ganz Nordrhein-Westfalen und teilweise sogar Deutschland“, fügt Christian de Fries von der IGX hinzu. Neben dem gesamten Niederrhein sei unter anderem auch das Sauerland vertreten. Das gastronomische Angebot umfasse unter anderem Döner und Bratwurst (Ziegenfuß), Crêpes sowie Eis von Egons Eiscafé.