PFALZDORF. „Nach zweijähriger Unterbrechung findet in diesem Jahr endlich wieder das Pfalzdorfer Erntedankfest statt“, freuen sich Anke Brands und Dagmar Hans, die stellvertretenden Vorsitzenden des Erntedankkomitees.

„Es wird in diesem Jahr viele Neuerungen geben, aber wir haben dabei immer darauf geachtet, den Charakter der Veranstaltung als Familienfest zu erhalten.“ Vorweg die größte Neuerung: Es wird in diesem Jahr erstmals kein Festzelt am Pfälzerheim geben. Trotzdem wird es auch bei schlechtem Wetter ausreichend überdachte Sitzplätze geben. Dies wird möglich durch die verschiedenen kleineren Themenzelten, die über den Platz verteilt aufgestellt werden. Vorbereitet wurde das Fest über Monate hinweg vom Erntedankkomitee Pfalzdorf. „Ein Kreis von aktuell circa 15 Personen“, erläutert Markus Schulz, Kassierer des Komitees. „Zum eigentlichen Fest kommt dann nochmals eine große Anzahl von freiwilligen Helferinnen und Helfern dazu, ohne die nichts gehen würde.“

Das Erntedankkomitee gibt es in Pfalzdorf schon seit vielen Jahren. Aber erst seit 2017 ist das Komitee auch offiziell als Verein organisiert. „Wir haben in den letzten fünf Jahren einen großen Wandel im Verein erlebt“, sagt der 1. Vorsitzende Julian de Vries, der das Komitee seit der Gründung 2017 führt. „So haben seit der Vereinsgründung viele der älteren Mitglieder nach und nach ihre Aufgaben an jüngere Mitglieder übergeben. In diesem Jahr ist es insofern das erste Erntedankfest, das wir mit dem neuen Team (in Eigenregie) durchführen.“

-Anzeige-

Am Samstag, 1. Oktober, startet das Erntedankfest um 12 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst. Anschließend wird gegen 13 Uhr das neue Kindererntepaar gekrönt. Um 14 Uhr startet dann der 30. Erntedankumzug durch Pfalzdorf. Angeführt von der Kutsche mit der amtierenden Erntekönigin Mareike Appenzeller und dem Gocher Bürgermeister Ulrich Knickrehm fahren circa 20 von Nachbarschaften und Vereinen bunt geschmückte Wagen durch Pfalzdorf – dieses Mal auf einem etwas längeren Zugweg.

Gemeinsam danke sagen für die Gaben der Natur und feiern stehen am Samstag auf dem Program. Fotos: Erntedankkomitee Pfalzdorf

Der Umzug startet am Pfälzerheim und führt dann  über die Kirch-, Motzfeld-, Rehmann-, und Bedburger Straße, über die Hevelingstraße, Stadtkamp, Friedens-, Kiefern-, Leuer-, Landwehr-, Deeken- und Motzfeldstraße zurück auf die Kirchstraße zum Pfälzerheim. „Damit binden wir erstmals auch den Bereich westlich der katholischen Kirche in den Umzug mit ein“ sagt der Vorsitzende des Erntedankkomitees, Julian de Vries „Alle Anwohner sind herzlich eingeladen, am Straßenrand mitzumachen und ihre Stehtische rauszustellen und während des Umzuges mitzufeiern.“

Im Anschluss an den Umzug wird es auf dem Festplatz noch einmal feierlich: Zunächst wird die neue Erntekönigin proklamiert. Außerdem wird das 30-jährige Bestehen der Volkstanzgruppe Pfalzdorf gefeiert. Zum Ausklang des Tages sorgt beim Ernteball ein DJ für gute Laune und tanzbare Musik, mit der das Erntedankfest ausklingt. Auch für Spaß und Unterhaltung ist während des ganzen Tages gesorgt. Vorbereitet haben die Pfalzdorfer für die jüngere Gäste verschiedene Spiele beim Kinderspaß, für Jugendliche ist in diesem Jahr erstmals das Jugendmobil des evangelischen Kirchenkreis Kleve mit einem Escape-Room-Spiel auf dem Platz. Und die große Verlosung, die den gesamten Nachmittag über läuft, wartet mit vielen Preisen auf die glücklichen Gewinner. Selbstverständlich gibt es wieder ein großes Kuchenbuffet mit selbstgebackenem Kuchen, das dieses Jahr erstmalig im Pfälzerheim aufgebaut wird. Auf dem Festplatz sorgen die Pfalzdorfer Gastronomen Michael Artz und die Pizzeria Pronto mit leckeren Spezialitäten für das leibliche Wohl. „Wir freuen uns darauf, viele Besucherinnen und Besucher am 1. Oktober begrüßen zu können“ so Julian de Vries. „Und natürlich freuen wir uns immer über weitere helfende Hände bei der Vorbereitung und Durchführung unseres Festes.”