Thomas Kleinen (2. Vorsitzender, l.), Rita Baxmann und Christian Chrobak (1. Vorsitzender) am ersten Vorverkaufstag zum Ponter Oktoberfest. Foto: privat

PONT. Zünftig soll das erste Ponter Oktoberfest am Samstag, 22. Oktober, im Haus der Vereine gefeiert werden. Neben Liveband und Festbier der König Ludwig Brauerei fahren die Ponter Karnevalisten mit bayerischen Speisen von All‘Arco und Weinen von Viniazzi auch mit lokalen Partnern groß auf.
Die Idee kam den Mitgliedern des KV PONTifex Maximus während einer Komitee-Sitzung, ein Oktoberfest in und für Pont zu organisieren. Schnell standen die Grundzüge der Veranstaltung und die Mitglieder machten sich an den Feinschliff: Neben einer Liveband die das zünftige Event musikalisch untermalen soll, mussten die Speisen für mehrere hundert Gäste organisiert werden. „Uns war es wichtig, dass wir ein Event für alle Generationen auf die Beine stellen, bei dem jeder seinen Spaß hat. Des Weiteren sehen wir uns unserem Ortsteil verpflichtet, umso mehr freut es uns, dass wir mit All‘Arco auch einen lokalen Partner für die Gastronomie gewinnen konnten“, führt der 1. Vorsitzende des Vereins, Christian Chrobak, aus.
Die Gäste des Oktoberfests können dabei zwischen drei unterschiedlichen Speisen wählen, neben den klassischen Haxen stehen auch Schnitzel und Käsespätzle als Stärkung bereit. Das Abendessen ist im Eintrittspreis von 34 Euro enthalten. Wie beim Oktoberfest üblich, wird auch beim Ableger in Pont originales Wiesn-Bier der König Ludwig Brauerei ausgeschenkt. Neben der vollen Maß wird es auch halbe und alkoholfreie Maß geben, des Weiteren werden verschiedene Weine angeboten. „So wird für jeden etwas dabei sein“, versichert Chrobak.
Nach dem Auftritt der Band wird DJ Micha übernehmen und bei den Gästen für eine ausgelassene Stimmung sorgen. Die Tickets für das Event können unter www.ponter-oktoberfest.de oder beim Vorverkauf am heutigen Samstag, 17. September, von 9 bis 12 Uhr im Haus der Vereine erworben werden. „Wir haben für den Vorverkauf extra feste Ticket-Kontingente eingeplant, damit jeder auch offline sein Ticket kaufen kann. Aufgrund der bisherigen Resonanz können wir allerdings jetzt schon sagen, dass es keine Abendkasse geben wird“, schließt Chrobak stolz.