Vater und Sohn von Rheinströmung erfasst – Leichen geborgen

KREIS WESEL. Rettungskräfte haben am Donnerstagabend (8. September)
zwei leblose Personen aus dem Rhein in Wesel geborgen. Die Identifizierung der
Leichen ergab: Es handelt sich um den 64 Jahre alten Vater und seinen
neunjährigen Sohn.

Beide waren zwei Tage zuvor (Dienstag, 6. September) in Duisburg-Baerl von der
Strömung des Flusses erfasst worden. (Link zur Pressemitteilung:
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50510/5314951).

Ein Binnenschiffer hatte den erwachsenen Leichnam gegen 15:30 Uhr am
linksrheinischen Ufer bei Wesel-Büderich gesehen und den Notruf gewählt. Die
Wasserschutzpolizei und die Feuerwehr Wesel suchten nach ihm. Mit Unterstützung
eines Polizeihubschraubers konnte die Leiche gegen 17:40 Uhr im Bereich des
Weseler Sporthafens ausgemacht und durch die Feuerwehr geborgen werden. Etwa
eine Stunde später sichtete die Besatzung des Hubschraubers aus der Luft einen
zweiten leblosen Körper zwischen Wesel-Bislich und Xanten-Wardt, den die
Feuerwehr Wesel ebenfalls aus dem Wasser holte.

-Anzeige-

Polizisten der Kriminalwache der Kreispolizeibehörde Wesel haben die Leichen
noch am Abend identifiziert, so dass die Angehörigen unmittelbar benachrichtigt
werden konnten.