KLEVE. Fördermittel von Neustart Kultur machen es möglich, dass das Marimba-Quartett um Katarzyna Mycka mit einem Konzert-Extra nach Kleve kommt. Am Montag, 12. September um 20 Uhr, laden die vier Perkussionisten mit ihren farbenreichen Klanghölzern zu Mussorgskys „Bilder einer Ausstellung“ in die Stadthalle ein. Das Konzert ist auch für junge und ungeübte Klassikohren geeignet, denn den musikalischen Aussstellungsrundgang begleitet kein geringerer als Juri Tetzlaff, unter anderem Gründungsmoderator des Kinderkanals Ki.Ka.

Musikthemen aus „Bilder einer Ausstellung„ von Modest Mussorgsky hat fast jeder schon einmal gehört, sie schildern einen imaginären Rundgang aus zehn Klangbildern, die zehn Gemälde musikalisch erlebbar machen, verbunden durch eine wiederkehrende Promenadenmelodie – der Gang des Besuchers von Bild zu Bild.
Jedes Gemälde erzählt eine spannende Geschichte. Mussorgsky selbst nimmt als Erzähler die Zuhörer mit auf musikalische Entdeckungsreise. Marimba-Klänge erwecken die Bilder zum Leben: zwitschernde Küken, den Trubel spielender Kinder im Park oder majestätische Bässe am Großen Tor von Kiew.

Juri Tetzlaff

Juri Tetzlaff
Fotos: privat

„So viele Farben! So viel, das in Kopf und Herz passiert Unser Konzert macht es leicht, Publikum jeden Alters für großartige Musik und unsere Instrumente zu begeistern“, schwärmt die Marimba-Virtuosin Katarzyna Mycka mit ihren internationalen Mitspielern Slawomir Mścisz, Filip Mercep und Conrado Moya. Vor zwei Jahren begeisterte das Quartett in Kleve bereits mit dem „Karneval der Tiere“.
Sprecher und Schauspieler Juri Tetzlaff moderiert zahlreiche Kinder- und Schulkonzerte, unter anderem beim Folkwang Kammerorchester, in der Hamburger Elbphilharmonie und beim Beethoven Orchester Bonn. Er hat mehrere CDs aufgenommen, darunter eine Neuaufnahme von Peter und der Wolf und ist Unicef-Sonderbotschafter.

-Anzeige-

„In Kleve stimmt alles“

„Wir gehen mit diesem Konzertprojekt in Städte, wo wir gute Erfahrungen gemacht haben. In Kleve stimmt einfach alles, der Saal und sein Klang, das aufmerksame Publikum, eine gute Organisation“ begründet Katarzyna Mycka, warum Kleve in den Genuss des Konzertes kommt. Und Veranstalterin Sigrun Hintzen ergänzt: „Für uns ist dieses Angebot außerhalb der üblichen Reihen sehr willkommen. Das Konzert ist leicht zugänglich, man kann ohne jegliche Vorkenntnisse einfach hingehen, wunderschöne Musik kennenlernen und live erfahren.“ Die Fördermittel ermöglichten dazu einen nur geringen Eintrittspreis.
Das Konzert dauert circa 75 Minuten. Das Publikum wird gebeten, sich über dann geltende Corona-Vorschriften zu informieren.

Tickets gibt es bei den NN

Konzertkarten (Kinder/Schüler/Studenten fünf Euro, Erwachsene zwölf Euro, Familienkarte (zwei Erwachsene und maximal drei Kinder) 30 Euro gibt es in den Geschäftsstellen der Niederrhein Nachrichten in Geldern und Kleve, unter www.niederrhein-nachrichten.de/ticketshop, an allen Reservix-VVK-Stellen sowie der Buchhandlung Hintzen und an der Rathaus Info der Stadt Kleve.

Verlosung
Die NN verlosen fünf Familienkarten für das Konzert am 12. September in der Klever Stadthalle. Dazu einfach eine E-Mail mit Name, Anschrift, Telefonnummer und dem Betreff „Marimba“ an gewinnspiel@nn-verlag.de schicken. Einsendeschluss ist der 31. August.
Die Namen der Gewinner werden unter www.niederrhein-nachrichten.de veröffentlicht.