Freuten sich gemeinsam über die Übernahme der Whiskybotschaft in Kerken: (v.l.n.r.) Philipp Elser, Michaela Tünnermann, Tim Tünnermann, Felix Genzmer, Hans-Josef Kuypers und Bürgermeister Dirk Möcking. Foto: WfG Kreis Kleve

NIEUKERK, Die damalige Mitteilung erschütterte nicht nur die Whisky-Freunde der Region: „Die Eheleute Tim und Michaela Tünnermann müssen sich krankheitsbedingt von ihrer Whiskybotschaft und damit ihrem Lebenstraum trennen“, hieß es. Federführend begleitet von Unternehmensberater und Freund Patrick Heck, beschleunigt durch Multiplikatoren aus der Gemeinde und der Wirtschaftsförderung Kreis Kleve schafften es die Medien, die Whisky-Welt von nah und fern aufzurufen, neue Betreiber mit Fachkenntnis, Herz und Seele für die anziehungsstarke Adresse im Herzen der Gemeinde Kerken zu finden.

Nun hatte Michaela Tünnermann einmal mehr in die Whiskybotschaft eingeladen – um eine Runde engagierter junger Menschen zu bitten, nach erfolgter Unterzeichnung aller Verträge die erfreuliche Botschaft zu streuen: Es geht weiter am Schwanenmarkt 2. „Wir haben es geschafft, unser Baby an die richtigen Menschen weiterzugeben“, so Michaela Tünnermann.

„Mir fällt ein Stein vom Herzen“, sprach Bürgermeister Dirk Möcking aus, was alle Anwesenden bei Kaffee und kühlem Wasser dachten, wo sonst der Whisky seine Runde macht. Die Whiskybotschaft habe Gäste aus ganz Deutschland nach Kerken gebracht, habe die Zahl der Übernachtungen am Ort nach oben gepuscht. Mindestens genauso wichtig war es dem ersten Bürger, dass sich die Kerkener mit der anerkannten Adresse am Schwanenmarkt in hohem Maße identifizieren.

-Anzeige-

Kein Zweifel ließ Möcking daran, und dem schlossen sich auch die Eheleute Tünnermann wie auch Patrick Heck als Unternehmensberater an, dass die Wirtschaftsförderung Kreis Kleve mit intensiver Öffentlichkeitsarbeit und schriftlicher Ansprache an etwa 5000 Adressen besondere Interessentenkreise aufmerksam gemacht habe. Kreis-Wirtschaftsförderer Hans-Josef Kuypers ergänzte: „Ein besonderer Magnet bleibt der Region erhalten. Diese besondere Adresse fördert weiterhin die Strahlkraft unserer Region.“

Felix Genzmer neuer Geschäftsführer

Philipp Elser war an diesem Morgen für weitere elf Gesellschafter nun in „ihrer“ Whiskybotschaft vertreten und freute sich darüber, dass eine solch große Gruppe der Idee und Anregung folgte, mit vereinten Kräften unter dem Dach einer GmbH den Lebenstraum der Tünnermanns fortzusetzen. „Whiskybotschaft Beteiligungsgesellschaft mbH“ heißt die eingetragene Gesellschaft nun, für die ein Dutzend Interessierter den Kapitaleinsatz lieferte. Gleich zehn Partner stammen aus dem Umfeld von Kerken, Kevelaer, Straelen und Geldern, zwei Partner haben freundschaftliche Verbindungen zum Niederrhein und zu der Region und kommen aus Köln und Glückstadt. „Gastlichkeit, Geselligkeit und Genuss vereinen unsere Runde“, sagte Philipp Elser zur Zusammensetzung der engagierten Runde und zeigte sich sicher, mit Felix Genzmer auch den richtigen Geschäftsführer im Boot zu haben.

Genzmer hat die Whiskybotschaft bereits in den letzten zwei von Corona geprägten Jahren personell unterstützt, ist 25 Jahre jung und ist nach Ansicht der Eheleute Tünnermann „in absoluter Whisky-Kenner und überzeugter Tasting-Präsentator“. „Ab September werden wir wieder wie gewohnt unsere beliebten Whisky-Tastings anbieten“, so der junge Geschäftsführer, der sich ab sofort auf die gewohnte Frequenz in der Whiskybotschaft freut. Am Wochenende bereits erlebte Kerken sein Webermarktfest und bescherte der Whiskybotschaft einmal mehr traditionelles Leben.