Festlich gekleidet empfingen die Mädchen und jungen Frauen die Gäste beim Jubiläumsfest im Kinderhaus. Fotos: privat

STRAELEN. Seit mittlerweile 15 Jahren engagiert sich der Straelener Verein Karunai-Kinder-Hilfe für benachteiligte Mädchen in Indien. Er bietet ihnen ein Zuhause und eine schulische Ausbildung, um ihnen ein eigenständiges und unabhängiges Leben zu ermöglichen und sie aus dem Teufelskreis der Armut zu befreien. Drei Jahre nach der Vereinsgründung, im Jahr 2010, konnte der Verein in Chinnababusamudram sein Kinderhaus eröffnen. Zum zehnjährigen Bestehen hatte Pfarrer Charles Raya, Gründungsmitglied von Karunai, vor zwei Jahren eine Reise nach Indien geplant, die aufgrund der Corona-Pandemie jedoch nicht stattfinden konnte. Mittlerweile hat sich die Situation entspannt und mit zweijähriger Verzögerung konnte im Kinderhaus ein großes Fest anlässlich des zehnjährigen Jubiläums mit rund 200 Gästen gefeiert werden. Zu den Ehrengästen zählten Pfarrer Charles und und sein Bruder Victor Raya, der den indischen Karunai-Verein leitet.
Eingeladen waren auch die ehemaligen Mädchen des Kinderhauses, die mittlerweile eine Berufsausbildung absolvieren oder bereits absolviert haben. Denn auch nach dem Auszug aus dem Kinderhaus, werden die jungen Frauen in ihrer Ausbildung von der Karunai-Kinder-Hilfe Indien unterstützt. „Unser Anspruch ist es, dass wir durch Bildung das Leben dieser Mädchen verändern“, erklärt Maria Röben, Geschäftsführerin des Vereins. „Und da können wir mittlerweile auf viele Erfolgsgeschichten zurückblicken und sagen: Es lohnt sich!“ Bis zum 16. Lebensjahr wohnen die von Karunai betreuten Mädchen im Kinderhaus, anschließend wechseln die meisten von ihnen in ein Internat, um eine Ausbildung zu beginnen. Viele entscheiden sich für einen beruflichen Weg als Krankenschwester, andere beginnen eine Ausbildung zur Sozialarbeiterin oder Polizistin oder entscheiden sich für ein Studium. Eine junge Frau, die aus sehr ärmlichen Verhältnissen stammte und als Kind von Karunai aufgenommen wurde, hat mittlerweile drei Stipendien erhalten und eine fantastische Ausbildung absolviert. „Ihre besondere Begabung haben wir früh erkannt und sie entsprechend gefördert“, sagt Maria Röben.
Nicht zuletzt aufgrund dieser Erfolgsgeschichten ist die Akzeptanz des Straelener Vereins in Tamil Nadu stetig gestiegen, sowohl seitens der hiesigen Bevölkerung als auch der Regierung. So ist das Karunai-Kinderhaus von der Sozialbehörde des Landes als „vorbildlich geführtes Heim für Mädchen“ zertifiziert.

Auch viele der jungen Frauen, die ihre Kindheit im Karunai-Kinderhaus verbracht haben und mittlerweile ihre Berufsausbildung absolvieren, folgten der Einladung zum Jubiläumsfest. Sie appellierten an die Eltern der Mädchen, ihren Kindern diese einmalige Chance auf eine Ausbildung nicht zu nehmen. Ehrungen gab es zudem für Pfarrer Charles Raya (l.). seinen Bruder Victor Raya und das Ehepaar Lucas für ihr Engagement.

Aktuell unterstützt der Verein insgesamt 149 Mädchen und junge Frauen in Tamil Nadu. 22 Mädchen im Alter von acht bis 15 Jahren leben derzeit im Kinderhaus (maximal 28 Mädchen dürfen aufgenommen werden), für weitere 75 Mädchen zahlt der Verein im Rahmen von Schulpatenschaften das Schulgeld, die -kleidung und das Material, 20 junge Frauen erhalten ein Studienstipendium, weitere werden finanziell in ihrer Berufsausbildung unterstützt.
„Für die Mädchen im Kinderhaus haben wir kürzlich sechs Computer angeschafft, die sie im Haus für das Homeschooling nutzen können“, berichtet Pfarrer Raya. Alle Geräte sind speziell auf das jeweilige Schulprogramm abgestimmt. „Das ist ein großer Fortschritt für unsere Mädchen, die bislang keinen Zugang zu den digitalen Schulforen hatten“, ergänzt Maria Röben.
Dass die Mädchen im Karunai-Kinderhaus nicht nur eine sehr gute Schulausbildung genießen, sondern auch in vielen Dingen, die darüberhinaus ihr Leben bereichern, angelernt werden, stellten sie beim Jubiläumsfest zum zehnjährigen Bestehen des Kinderhauses eindrucksvoll unter Beweis. „Monatelang haben sie traditionelle indische Tänze einstudiert, sie haben getöpfert, gemalt und genäht und uns stolz gezeigt, was sie geschaffen haben“, berichtet Pfarrer Raya. Als Zeichen für das Fortbestehen und Wachsen des Vereins wurden im Rahmen der Feierlichkeiten mehrere Bäume gepflanzt und langjährige Unterstützer des Vereins geehrt, wie das Ehepaar Lucas, das seit der Eröffnung des Kinderhauses den Mädchen ehrenamtlich Nachhilfeunterricht anbietet und jeden Sonntag zu kleinen Ausflügen einladen.

Konzert zum Jubiläum

-Anzeige-

Anlässlich des 15-jährigen Bestehens der Karunai-Kinder-Hilfe Indien veranstaltet der Verein gemeinsam mit dem Kulturring Straelen sowie dem Straelener Unternehmen „Kerzen Müller“ am Samstag, 22. Oktober, einen besonderen Konzertabend im Forum des Straelener Gymnasiums. Für den künstlerischen Part konnte das belgische Duo „À-Deux“ in Begleitung des Streichquartetts „Luce“ engagiert werden. Beginn ist um 19.30 Uhr, Eintrittskarten sind zum Preis von 19 Euro (15 Euro für Kulturring-Mitglieder, Karunai-Mitglieder und -Paten) in der Geschäftsstelle des Kulturrings am Markt in Straelen erhältlich.
Um seine Aufgaben weiterhin zuverlässig stemmen und die Ausbildung der Mädchen auf eine stabile Basis stellen zu können, ist die Karunai-Kinder-Hilfe Indien auf Spendengelder und Patenschaften angewiesen. Weitere Infos dazu gibt es unter www.karunai.de.