Arbeitsagenturen informieren über nachhaltige Berufe

Virtuelle Veranstaltungswoche der Arbeitsagenturen im Rheinland startet am 30. Mai

Arbeitsagenturen Nachhaltige Berufe
Die Arbeitsagenturen im Rheinland werben mit einer virtuellen Veranstaltungsreihe für das Thema Nachhaltigkeit in der Berufswelt. Grafik: BA NRW

NIEDERRHEIN. Das Thema Umweltschutz, Klimawandel und Energiewende nimmt in vielen Bereichen des täglichen Lebens einen immer größeren Stellenwert ein. „Auch der deutsche Arbeitsmarkt befindet sich im Wandel“, weiß Lars Beyer, Pressesprecher der Arbeitsagentur Köln, „hin zur ‚Green Economy’.“ Um diesen Wandel vollziehen zu können, bedarf es zusätzliche Arbeitskräfte. Aus diesem Grund informieren acht Arbeitsagenturen im Rheinland im Rahmen der virtuellen Veranstaltungswoche „Nachhaltige Berufe für morgen – Arbeiten im Rheinland“ von Montag, 30. Mai, bis Freitag, 3. Juni, über Berufswahl und berufliche Neuorientierung in verschiedenen Branchen.

Die Investitionen in den Klimaschutz führen zum Aufbau von Erwerbstätigkeit. Vor allem bei Mehrinvestitionen in erneuerbare Energien und in den Stromnetzausbau, in den Aufbau einer nachhaltigen Verkehrsinfrastruktur und den Umstieg auf den ÖPNV steigt der Bedarf an Arbeitskräften. Allein in NRW liegt der zusätzliche Bedarf bis 2030 bei 92.2000, bis 2035 sogar bei 161.000 Arbeitskräften.

Ein Großteil dieses Bedarfs werde laut Beyer durch Branchen- und Berufswechsel gedeckt, aber auch die Berufsausbildung und Studium. „Es entstehen viele neue Berufe und Berufsfelder“, sagt Philipp Scharner, Teamleiter Berufsberatung der Arbeitsagentur Neuss. Das Problem: Vielfach seien die Berufsmöglichkeiten nicht ausreichend bekannt: „Man kann sich schon in der Ausbildung für das Thema Nachhaltigkeit einsetzen, und das nicht nur in der Land- und Forstwirtschaft“, also bei den klassischen „grünen Berufen“. Auch im Handwerk und in kaufmännischen Berufen spiele die Nachhaltigkeit eine zunehmend größere Rolle. Hinzu kommen umwelttechnische Berufe, Elektromobilität und die „Grüne Transformation“, etwa in der Maschinenbau- und Elektrotechnik, aber auch im Produktdesign. „Kaufleute für Speditionsdienstleistungen beispielsweise müssen heutzutage nicht nur ökonomische, sondern auch ökologische Aspekte berücksichtigen“, führt Scharner weiter aus.

-Anzeige-

Arbeitsagenturen mit zwölf Orientierungsveranstaltungen

Ziel der virtuellen Veranstaltungswoche der Arbeitsagenturen ist es daher, bereits Erwerbstätigen, aber eben auch Jugendlichen als angehenden Auszubildenden und Studierenden zu verdeutlichen, dass das Thema Nachhaltigkeit fast überall in der Berufswelt präsent ist und zahlreiche Chancen auf dem Arbeitsmarkt bietet. Dazu gibt es zwischen 30. Mai und 3. Juni insgesamt zwölf Berufsorientierungsveranstaltungen.
Die Agentur für Arbeit Wesel beteiligt sich mit einem Schwerpunkt auf junge Menschen in der Berufswahlphase. „Unsere Berufsberaterinnen und Berufsberater sammeln auf der einen Seite die Erfahrung, dass Jugendliche sich immer mehr für Berufe und Studienfächer rund um Nachhaltigkeit und Klimaschutz interessieren. Grundsätzlich spielen Themen wie Digitalisierung, Globalisierung und Technisierung heute bei der Berufswahl wie auch der beruflichen Weiterbildung und Umorientierung eine zunehmend wichtige Rolle“, sagt Dominik Blechschmidt, Geschäftsführer Operativ der Agentur für Arbeit Wesel, und ergänzt: „Auf der anderen Site erleben wir bei den Unternehmen die Weiterentwicklung zur ‚Green Economy‘.“

Veranstaltungen
Eine Übersicht über die zwölf Online-Veranstaltungen gibt es unter https://www.arbeitsagentur.de/vor-ort/bonn/nachhaltige-berufe-fuer-morgen; dort sind auch die entsprechenden Links zur Teilnahme zu finden.

Die Berufe, die Lösungen für Nachhaltigkeit, Klima- und Umweltschutz und die Zukunft anbieten, stehen im Mittelpunkt der kommenden Aktionswoche. Dominik Blechschmidt wirbt für die Teilnahme: „Nachfrage und Angebot auf dem Arbeitsmarkt sind auf diesem Sektor größer als man denkt.“

Unternehmensbesuch vor Ort in Neukirchen-Vluyn

Neben den zwölf digitale Veranstaltungen findet auch ein Unternehmensbesuch vor Ort am Niederrhein statt. „Wir informieren über Ausbildung, Studium und Weiterbildung in oder für nachhaltige Jobs. Es werden verschiedene nachhaltige Berufe vorgestellt, teilweise auch in Kooperation mit Arbeitgebern aus der Region. Außerdem berichten wir grundsätzlich über den Arbeitsmarkt, die Stellensuche und Bewerbungsstrategien mit Fokus auf Nachhaltigkeit und Sinnstiftung“, kündigt Yvonne Klimeck von der Arbeitsagentur Wesel an. Die Berufsberaterin aus Moers begleitet die virtuelle Infoveranstaltung „Mehr als nur eine Farbe – deine Zukunft in den grünen Berufen“ am Montag, 30. Mai, von 15 bis 16 Uhr und den Besuch im Enni-Solarparkt am Donnerstag, 2. Juni, von 14 bis 16 Uhr in Neukirchen-Vluyn. Für diese Präsenzveranstaltung kann man sich per E-Mail an Wesel.BiZ@arbeitsagentur.de anmelden.

Ausrichter der virtuellen Veranstaltungswoche „Nachhaltige Berufe für morgen – Arbeiten im Rheinland“ sind die Arbeitsagenturen Aachen-Düren, Bonn, Brühl, Düsseldorf, Köln, Krefeld, Mönchengladbach und Wesel. Die Teilnahme ist nicht an einen Wohn- oder Arbeitsort innerhalb dieser Agenturbezirke geknüpft. Kostenfrei können daran Jugendliche und interessierte Erwachsene vor und im Erwerbsleben teilnehmen. „Mit den Veranstaltungen wollen wir alle erreichen“, betont Lars Beyer, „denn der Fachkräftebedarf ist enorm.“