Neues Motto für das Stadtfest in Rees

Erste Auflage morgen mit dem neuen Konzept „Nostalgie trifft Moderne“ der Reeser Werbegemeinschaft

Stadtfest Rees
Das Reeser Stadtfest wird morgen wieder zahlreiche Besucher in die Rheinstadt locken. NN-Foto: Rüdiger Dehnen

REES. Es muss sich etwas ändern, so viel war den Mitgliedern der Reeser Werbegemeinschaft (RWG) nach dem letzten Stadtfest vor drei Jahren klar. „In unseren eigenen Reihen war man mit dem traditionellen Konzept nicht mehr zufrieden“, berichtet die RWG-Vorsitzende Renate Bartmann. Ursprünglich sollte bereits 2020 eine Anpassung erfolgen – weg von den bekannten Händlern und hin zum neuen Motto: „Nostalgie trifft Moderne.“ Nach der Corona-Zwangspause soll dies nun am morgigen Sonntag umgesetzt werden.

Nostalgie wird man morgen in Rees überall antreffen. Es beginnt bei den von Heiner Dünkelmann organisierten historischen Spielgeräten wie Schiffschaukel, Kinderkarussell und Kinderriesenrad, zu denen sich ein Vierer-Bungee und ein Tigerenten-Rodeo gesellen. Die Erwachsenen können eine nostalgische Orgel, ein Scherenschleifer-Fahrrad und weitere historische Werkzeuge bewundern. Vor dem Bürgerhaus zeigen historische Handwerker ihr Können und geben einen Einblick die alte Handwerkskünste wie Korbflechten und Wolle spinnen. „Alles soll einen historischen Bezug haben, es passt einfach zu unserem historischen Ortskern“, erläutert Bartmann. In den kommenden Jahren wolle man dies weiter ausbauen.

Außerdem ist Gästeführer Heinz Wellmann als Torwächter unterwegs und bringt den Besuchern des Stadtfestes die Reeser Geschichte näher. Eines der Ziele seiner Rundgänge dürfte auch die Sandskulptur am Skulpturenpark sein. Hier nehmen Bürgermeister Christoph Gerwers und Rheinkönig Michael Roos gegen 12.45 Uhr den „last cut“ vor. Zuvor eröffnen sie, gemeinsam mit Renate Bartmann, um 12.30 Uhr auf dem Marktplatz das Stadtfest.

-Anzeige-

Käse, Fisch und Blumen aus den Niederlanden beim Stadtfest in Rees

An der Kirche präsentieren morgen Händler aus Dinxperlo in den Niederlanden ihre Waren, darunter Käse, Fisch, Blumen, Obst und Gemüse. Für die Verpflegung sorgen unter anderem die örtlichen Gastronomen, die Bäcker, ein Stand mit holländischen Poffertjes, ein nostalgischer Pommeswagen aus den 1960er-Jahren und der Reeser SV mit einem Grillstand.

Verkaufsoffener Sonntag
Traditionell ist das Stadtfest einer von zwei verkaufsoffenen Sonntagen in Rees. Der zweite ist zum Rheinfest am 23. Oktober. „Dabei soll es auch langfristig bleiben“, sagt RWG-Chefin Renate Bartmann. Morgen haben die Geschäfte in Rees von 13 bis 18 Uhr geöffnet.

Im Bürgerhaus baut das Jugendhaus Remix einen Spielemarkt auf, zudem zeigt der TTV Rees-Groin eine kleine Tischtennis-Show. In der Fallstraße stellen gemeinnützige Vereine ihre Aktivitäten vor, darunter die Selbsthilfe bei Schlafapnoe und die Rehasport-Gruppe. Unter an Arkaden des Bürgerhauses findet ein Lasergewehrschießen statt.
Musikalisch untermalt wird das Tagesprogramm durch das Reeser Tambourkorps, die holländischen Spaßkapelle „Op Tied MuuJ“ sowie die Rock-Band „Shiny Heads“ und Einlagen des Buena Ressa Music Club auf der Bühne am Marktplatz.