EMMERICH/REES. Das Programm „Kulturrucksack NRW“ feiert dieses Jahr sein zehnjähriges Bestehen. Im Verbund haben daher auch die Kommunen Emmerich, Kleve und Goch nun zum ersten Mal zusammen mit Rees eine breite Palette an Angeboten im Gepäck für rund 6.200 Kinder und Jugendliche von zehn bis 14 Jahren. „Für alle Interessensgruppen ist etwas dabei“, sagt Jasmin Schöne von der Stadt Goch. Es gibt sowohl Schnupperprojekte als auch andauernde Workshops.

Das PAN Kunstforum in Emmerich zum Beispiel bietet im Herbst zwei Workshops zum Siebdruck an, „um Kinder und Jugendliche an diese alte Druckkunst heranzuführen“, sagt Irene Möllenbeck von der Stiftung PAN Kunstforum. Mit Siebdruck würden die sehr wertvollen Plakate hergestellt werden. Die genauen Termine sind noch nicht bekannt, eine Anmeldung ist aber möglich unter Telefon 02822/5370110 und per E-Mail an info@pan-forum.de.

Beim „Strippenzieher“ des TIK Theaters Emmerich können Teilnehmer dagegen die Puppen tanzen lassen. „Vielleicht werden sie auch selbst Requisiten bauen“, stellt Sandra Heinzel in Aussicht. Münden soll die Veranstaltung abschließend in eine Aufführung. Der Workshop findet in der ersten Augustwoche statt und bietet Platz für vier bis acht Kinder. Wer es lieber cineastisch mag, kann an Donnerstagsabenden auch gemeinsam mit Filmemacher Mark Krause eine eigene Dokusoap drehen. Das Drehbuch fehlt zwar noch, „aber ich glaube, es soll in Richtung Krimi gehen“, verrät Heinzel. Gedreht wird an unterschiedlichen Orten in Emmerich. Anmeldung für beide Termine unter Telefon 02822/51639 und per E-Mail an info@tik-emmerich.de.

-Anzeige-

Tanz und Musik

Sportlich wird es in den Sommerferien, wenn das Jugendcafé am Brink an drei Tagen ein Hip-Hop Workshop mit der Tanzschule Sabine Böhm veranstaltet. Die Termine stehen noch nicht fest, aber eine Anmeldung ist möglich unter Telefon 02822/751422 und per E-Mail an jugendcafe@stadt-emmerich.de.

Noch mehr Tanz gibt es ab April im Workshop „Tollertanz“ mit Julia Meyer und Michaela Scholten in der Sporthalle der Michael-Grundschule in Praest. Anmeldung per WhatsApp unter Telefon 0172/8718598.

Musikalisch wird es beim gemeinsamen Musikvideo-Dreh im Stadttheater Emmerich mit Marco Launert von der Rockschule. Dieser findet statt vom 11. bis 14. Juli. Die Anmeldung erfolgt beim Theaterbüro unter Telefon 02822/752000.

Die Rockschule bietet ebenfalls einen Songwriter-Workshop in der Bücherei Emmerich am 18. Juli an. Dann haben Teilnehmer die Gelegenheit, mit „Dein Song 2021“-Gewinnerin Sarah Hübers einen eigenen Song zu schreiben. Anmeldung für beide Termine: Telefon 02822/752200, E-Mail buecherei@stadt-emmerich.de.

Am 30. April können sich bereits die Kreativen ans Werk machen, wenn es im Haus der Familie in Emmerich heißt: „Pimp your Shirt“. Andrea Joosten von der Bücherei erläutert: „Mit Nähmaschine, Bändern und mehr können die Teilnehmer ihr Shirt verzieren.“ Ein zweiter Termin findet am 7. Mai statt. Anmeldung unter Telefon 02822/704570 und per E-Mail an fbs-emmerich@bistum-muenster.de.

Weitere Informationen zum Kulturrucksack

Weitere Informationen über das Programm und seine Veranstaltungen gibt es unter kulturrucksack.nrw.de. Auch über die Homepage der Stadt Emmerich soll es bald die nötigen Infos geben. Flyer mit den knapp 40 Veranstaltungen im Verbund-Gebiet sind ebenfalls in Vorbereitung und sollen in verschiedenen Einrichtungen und öffentlichen Stellen ausliegen. Am Angebot teilnehmen können auch Kinder von außerhalb des Verbunds. Ziel sei es laut Jasmin Schöne nämlich auch, die gesamte Region als Kulturlandschaft wahrzunehmen.

Das Land NRW fördert mit seinem Programm die Kultur vor Ort mit knapp 40.000 Euro. Auch 2023 können sich die Kommunen wieder über diese Förderung freuen. „Wir sind dankbar, dass es diese Stabilität gibt“, sagt Schöne. Dabei sei der Betrag pro Kind enorm angehoben worden: von 4,40 Euro auf sechs Euro. So können die Veranstaltungen kostenlos oder zumindest stark rabattiert angeboten werden.