Michael Terstegen, Elisabeth Wolbring, Daniel Reetz und Verena van Niersen freuen sich auf das erste Highlight in der Stadt Emmerich in diesem Jahr. NN-Foto: SP

EMMERICH. Die neuesten Auto-Modelle ansehen, dabei die frische Luft und das gastronomische an der Emmericher Rheinpromenade genießen und zudem auch noch die neuesten Frühjahrs-Trends in den Einzelhandelsgeschäften entdecken: Die Emmericher Autoshow mit verkaufsoffenem Sonntag macht das alles morgen möglich. Bereits ab 11 Uhr präsentieren die Autohändler ihre neuesten und beliebtesten Fahrzeuge in der Innenstadt. Von 13 bis 18 Uhr öffnen dann auch die Einzelhandelsgeschäfte.

Erwartet werden mehrere 1.000 Besucher. „Der verkaufsoffene Sonntag im Frühjahr ist der beliebteste im Jahr“, sagt Verena van Niersen von der Wirtschaftsförderung (WfG) Emmerich. Dies habe auch eine WfG-Umfrage unter den Einzelhändlern ergeben. „Für sie ist das eine gute Gelegenheit, ihre neueste Frühjahrsware zu präsentieren. Denn die Leute wollen zu Beginn des Frühjahrs raus und zudem startet die Gastronomie ihre Außengastronomie“, erklärt van Niersen. Die vergangenen Jahre hätten allerdings auch gezeigt, dass die Autoshow ganz besonders gut ankomme. 2020 musste sie aufgrund der Coronavirus-Pandemie jedoch kurzfristig abgesagt werden. Die letzte Autoshow fand somit vor drei Jahren statt.

Neun Autohändler mit 14 verschiedenen Marken

„Wir haben nun wieder den Kontakt zu den Autohändlern gesucht und waren sehr überrascht, dass die Rückmeldungen sehr positiv waren“, sagt Michael Terstegen. Nach drei Jahren Pause würden sich alle Autohändler sehr auf die Autoshow freuen, die sich in diesem Jahr ganz besonders lohne. „Es werden viele Fahrzeuge zu sehen sein, die es vor drei Jahren noch gar nicht gab. Elektro- und Hybrid-Fahrzeuge standen damals zum Beispiel noch nicht so im Fokus wie heute“, sagt Terstegen. Insgesamt seien neun Autohändler mit 14 verschiedenen Marken vertreten, die echte Neuheiten präsentieren würden. Die ersten Autos werden auf der Steinstraße ab des ElectronicPartners Abbing & Bolk zu sehen sein. Auf dem Alten Markt zeigen zwei Autohändler ihre Fahrzeuge. „Die Passage zum Neumarkt können wir in diesem Jahr aufgrund der Baustelle nicht nutzen“, sagt van Niersen. Ab der Kaßstraße hin zum Nikolaus-Groß-Platz bis zum Franz-Wolters-Platz können weitere Autos entdeckt werden. Da die Kaßstraße gesperrt werde, könnten die aktuell noch zu nutzenden Parkplätze am Neumarkt morgen jedoch nicht beparkt werden. An der Tempelstraße werde es eine Einbahnstraßenregelung geben; außerdem stehe das Parkhaus noch zur Verfügung, weshalb die Emmericher Wirtschaftsförderung mit ausreichend Parkmöglichkeiten rechnet. Zusätzlich zu den Autohändlern werden sich morgen auch noch weitere Händler in der Emmericher Innenstadt präsentieren.

-Anzeige-

Street-Musiker

„Auf der Stadtplatte wird eine große Hüpfburg aufgebaut sein. Zudem gibt es einen Verkaufsstand mit Süßigkeiten und mehrere Imbisswagen“, sagt Elisabeth Wolbring. Am Kleinen Löwen sei zudem eine Ausstellung von E-Bikes und Transporträdern geplant. Auch zwei Sanitätshäuser wollen ihr Angebot zeigen. Obendrein wollen Street-Musiker für eine schöne Atmosphäre sorgen. „Sie werden an verschiedenen Orten jeweils 20 Minuten lang spielen und durch die ganze Innenstadt rotieren“, sagt van Niersen. Für Kinder werde es zudem einen Zauberer geben, der eine Zaubershow zeigen und Luftballons verteilen werden. Melanie Fischer sei zudem mit Teilnehmern ihres „Selfdefence – You can fight“-Angebots da, die ihr Können zeigen möchten. Darüber hinaus möchte auch Ufuk Cosguner, der neue Vorsitzende der Emmericher Werbegemeinschaft, die Gelegenheit nutzen und sich den Einzelhändlern persönlich vorstellen.