Blitzeinkauf
Franz und Verena Ebben vom Blumenhaus Ebben überreichten der Gewinnerin zwei Deko-Frösche, einen Vogel und einen Blumenstrauß. NN-Foto: Rüdiger Dehnen

KLEVE. Dass Berni van Briel sich selbst etwas Gutes getan hat, ist schon länger her. Seit Beginn der Coronavirus-Pandemie hat die 91-Jährige ihr soziales Leben eingeschränkt und aus Sorge vor einer Ansteckung fast zwei Jahre lang keine Einzelhandelsgeschäfte mehr aufgesucht. „Selbst den Supermarkt-Besuch habe ich, wenn das möglich war, von jemandem übernehmen lassen“, berichtete die Kleverin. Nach zwei Jahren Pandemie machte sie jetzt allerdings eine Ausnahme: Im Dezember vergangenen Jahres gewann sie den „Blitzeinkauf“ der Niederrhein Nachrichten gemeinsam mit der Initiative Kellen, den sie aus persönlichen Gründen erst jetzt absolvierte. Innerhalb von 60 Minuten durfte sie 500 Euro bei den beteiligten Geschäften und Partnern an der Emmericher Straße in Kellen ausgeben.

Blitzeinkauf
Im Steakhaus El Poncho wählte van Briel einen Gutschein aus. Georg Küsters begleitete den Blitzeinkauf für die Initiative Kellen. NN-Foto: Rüdiger Dehnen

Dabei musste die 91-Jährige feststellen, dass es gar nicht so einfach ist, 500 Euro vernünftig zu investieren. „Ich habe noch sie so viel Geld überhaupt an einem Tag ausgegeben. Zudem soll es ja auch etwas Sinnvolles sein“, sagte van Briel, die sich zuvor aber schon ein paar Gedanken gemacht hatte. Deshalb ging es zunächst ins Steakhouse El Poncho, wo sie einen Gutschein im Wert von 100 Euro holte. „Damit möchte ich Bekannte einladen, bei denen ich mich bedanken möchte, dass sie für mich in schweren Zeiten da waren. Außerdem möchte ich Ihnen auch etwas Gutes tun“, erklärte van Briel.

Blitzeinkauf
Nils Arping überreichte Berni van Briel ihre Gutscheine für ihre Massagen. NN-Foto: Rüdiger Dehnen

Als Nächstes steuerte die Kleverin die Physiotherapie Arping an, wo sie etwas, das nur für sie selbst bestimmt ist, aussuchte: Zwei Fango-Packungen mit Massage und eine normale Massage im Wert von 73 Euro. „Ich hatte schon mehrmals eine Fango-Packung mit Massage und weiß, dass es mir sehr guttut. Es dampft schön und man kann sich dabei sehr gut entspannen“, erläuterte van Briel. Das sei nach den vergangenen Monaten daher genau das Richtige.

-Anzeige-

Blitzeinkauf
Im Geschenkehaus Dirmeier holte van Briel eine stabile Tragetasche eine Wolldecke, die ihr Mitarbeiterin Gaby Auffarth (r.) einpackte. NN-Foto: Rüdiger Dehnen

Anschließend wählte die 91-Jährige das Geschenkehaus Dirmeier aus, wo sie eine Wolldecke für gemütliche Stunden und eine geflochtene Tragetasche für insgesamt 95 Euro auswählte. Wozu sie die verwenden möchte, weiß sie allerdings noch nicht. „Da passt so viel rein, das kann ich gar nicht mehr tragen“, sagte van Briel mit einem Schmunzeln. Bei Raumausstattung Tilders gab es für die Rentnerin Tischdeckchen und Stoff im Wert von 108 Euro. Als Letztes suchte sie Blumen Ebben auf, wo sie bereits seit Längerem Stammkundin ist. „Die haben so eine große Auswahl, dort findet man immer etwas Schönes“, wusste van Briel. Schließlich wählte sie einen Vogel, der sich im Wind dreht, und zwei Deko-Frösche für ihre Terrasse. Dafür gab sie insgesamt 112,40 Euro. Für den Restbetrag von 11,60 Euro suchte sie sich obendrein noch einen Blumenstrauß aus.

Blitzeinkauf
Eine Tischdecke gab es für van Briel bei Raumausstattung Tilders, die sie sich gemeinsam mit Birgit Tilders (l.) aussuchte. NN-Foto: Rüdiger Dehnen

„Ich wollte etwas kaufen, das mir gefällt und woran ich Spaß habe, auch wenn ich es eigentlich nicht brauche“, begründete van Briel ihre Auswahl in den letzten beiden Geschäften. Der Blitzeinkauf habe beides erfüllt: „Ich kann immer noch nicht glauben, dass ich gewonnen habe. Ich habe schon öfter etwas ausgefüllt und eingeschickt, aber noch nie habe ich etwas gewonnen. Das ist das erste Mal.“