Gastronomie-Quartett
Das Spiel zum Spaß haben und genießen haben Erik Schnickers (Öffentlichkeitsarbeit), Christian Sychla (Präsident) und Hendrik Will (Sekretär) vom Round Table 158 herausgebracht. NN-Foto: Theo Leie

XANTEN. Wer hat die meisten Biersorten oder die meisten Hauptgerichte auf der Karte? Wer die meisten Sitzplätze? Und seit wann gibt es die Lokalität in Xanten? Fragen wie diese bilden das Gastronomie-Quartett des Serviceclubs Round Table 158 Xanten, das dieser für zehn Euro anbietet. Es besteht aus 32 Karten, die jeweils ein Wirtshaus, Biergarten, Restaurant, Café, Eisdiele, Bars oder Kneipe abbildet. „Von der Pommesbude bis zum Sternerestaurant ist wirklich alles dabei“, sagt Christian Sychla, Präsident des Round Tables 158.

Der Xantener Serviceclub hat auf einer digitalen Konferenz von der Idee eines Gastronomie-Quartetts erfahren. „Das wollten wir sofort auch in Xanten umsetzen“, sagt Sychla. Dazu hat der Round Table 158 sämtliche Xantener Gastronomen angesprochen, ob sie mitwirken wollen. „Es war natürlich erstmal sehr erklärungsbedürftig. Aber nachdem wir das Projekt vorgestellt haben, waren die meisten Gastronomen sofort dabei“, berichtet Sychla. Für jeden Unternehmer sei das Schöne, dass sie eine Teilnahme erstmal nichts koste. Sie müssen lediglich einen Gutschein auf ihrer Quartett-Karte anbieten, die am Ende bei ihnen eingelöst werden kann. „Sie haben also erst Kosten, wenn jemand bei ihnen vorbeischaut“, erklärt Sychla. Die Gastronomen bieten etwa Gratis-Waffeln, Cappuccinos, Desserts oder eine Kugel Eis an. Der Gutschein wird beim Einlösen abgehakt, denn die Karte selbst bleibt natürlich beim Eigentümer des Quartetts. Schließlich wird diese noch gebraucht.

Die Spielregeln

Die Spielregeln sind ganz einfach: Die Karten werden gemischt und verteilt. Jeder Spieler nimmt die Karte so in die Hand, dass er nur die oberste Karte sieht. Ein Spieler wählt anschließend eine Kategorie aus (zum Beispiel die Anzahl der Biersorten), die Mitspieler lesen nun die Werte der geforderten Kategorie vor. Wer den höchsten Wert hat, gewinnt die Karte. Bei der Spiel-Version „Quartett“ geht es darum, möglichst viele Karten einer Gruppe zu sammeln. Alle 32 Gaststätten, Restaurants und Cafés sind dazu mit den Buchstaben A bis D und den Zahlen eins bis acht beschriftet. Bei der Spielversion „Trumpf“ ist es hingegen das Ziel, alle Karten zu erobern.

-Anzeige-

„Ich glaube, jeder kennt ein Quartett-Spiel aus seiner Kindheit. Das haben viele gerne gespielt. Selbst meine beiden Kinder spielen es heute noch“, sagt Sychla. Das Gastronomie-Quartett punkte mit einem lokalen Bezug. Deshalb haben die Organisatoren eine Kategorie ganz bewusst ausgewählt: Die Entfernung zum Xantener Dom. „Dabei waren wir auch sehr genau. Wir haben die Entfernung jeder einzelnen Lokalität zum Xantener Dom digital errechnet“, sagt Sychla. Dabei entdecke nicht nur jeder Tourist, sondern auch viele Xantener neue gastronomische Betrieben, die sie zuvor noch gar nicht kannten. Dies sei auch ein Grund gewesen, warum der Round Table 158 das Gastronomie-Quartett in Xanten umsetzen wollte.

Erlös für den guten Zweck

Mit dem Kartenspiel helfen die Organisatoren aber nicht nur der lokalen Gastronomie. Sie tun zudem auch noch etwas Gutes. „Die kompletten zehn Euro, die das Quartett kostet, gehen eins zu eins an gemeinnützige Einrichtungen und Projekte in der Region. Wir unterstützen zum Beispiel schon seit Jahren therapeutisches Reiten oder packen Weihnachtspakete“, sagt Sychla. Für die Druckkosten konnte der Serviceclub einen Sponsor gewinnen, sodass der Erlös wirklich komplett für den guten Zweck gespendet werden kann.

1500 Gastronomie-Quartette hat der Round Table 158 drucken lassen. 200 Stück wurden direkt am ersten Tag verkauft. „Es kommt wirklich sehr gut an. Darüber freuen wir uns natürlich“, sagt Sychla. Sollte der Verkauf so gut weitergehen, möchte der Servicelcub das Gastronomie-Quartett gerne etablieren und im nächsten Jahr mit neuen und „alten“ Gastronomen fortsetzen.

Das Gastronomie-Quartett kann für zehn Euro bei der Touristikinformation Xanten (TiX) erworben werden. Weitere Informationen und Kontaktdaten gibt es online unter www.rt158-xanten.de.