Baumesse Kalkar
ei einem Eigenheim für die ganze Familie gibt es einiges zu beachten. Foto: privat

KALKAR. Das eigene Zuhause sollte eine Wohlfühloase sein. Umso wichtiger ist ein schönes Ambiente in den eigenen vier Wänden, die aber auch energiesparend gebaut werden sollen. Tipps dazu erhalten Bauherren und alle, die ihr Eigenheim verschönern wollen, von Freitag bis Sonntag im Wunderland Kalkar. In der Messehalle auf dem ehemaligen Kraftwerksgelände werden sich dann um die 100 Unternehmen auf der Baumesse Kalkar präsentieren. In diesem Jahr erwartet die Besucher ein Programm mit den Schwerpunkten Energiesparendes Sanieren von Dächern, Wänden und Fenstern, innovative Ideen für das Badezimmer, energieeffiziente Heizungslösungen sowie Einbruchschutz.

„Die Baumesse in Kalkar lebt von ihrer einzigartigen Atmosphäre auf diesem besonderen Gelände“, freut sich Tim Erlei von der BaumesseE GmbH auf die drei Messetage am Niederrhein. „An diesem Standort kommt unser Konzept, die Experten der regionalen Fachunternehmen in direkten Kontakt mit den Bauherren zu bringen, ganz besonders gut zur Geltung“, fügt der Marketingleiter hinzu. „Hier können die Besucher in aller Ruhe über die Ausstellung schlendern und in wenigen Stunden alle benötigten Informationen sammeln.“

Kompletter Überblick

-Anzeige-

Die Baumesse Kalkar bietet einen nahezu kompletten Überblick über die aktuellen Trends beim Bauen, Renovieren, Sanieren und Verschönern von Immobilien und Außenanlagen. Zahlreiche Aussteller informieren dabei über die immer wichtiger werdende energetische Sanierung von Dächern, Fenstern und Wänden. Denn sowohl bei Neubauten als auch in Bestandsimmobilien achten die Eigentümer mittlerweile verstärkt auf eine effiziente Dämmung bei gleichzeitig gutem Luftaustausch in den Räumen. Weil es schwer ist, bei den vielen Vorschriften und Produkten den Überblick zu behalten, ist die Möglichkeit zum direkten Vergleich verschiedener Angebote auf der Messe ein echter Gewinn.

Heizungstechnik

Baumesse Kalkar
Zu einem schönen Zuhause gehört auch ein schöner Garten zum Wohlfühlen. Foto: privat

Eng verknüpft damit ist das weitere Schwerpunktthema Heizungstechnik. Gerade in diesem Bereich gibt es angesichts des nahenden Endes von Gas- und Ölheizungen zahlreiche neue Technologien zu entdecken – von Brennern, die für den Wasserstoffbetrieb vorbereitet sind, bis hin zu Wärmepumpensystemen und Photovoltaikanlagen.

Ein dauerhaft aktuelles Thema bleibt der Einbruchschutz. Trotz der sinkenden Zahl von Wohnungseinbrüchen legen viele Eigenheimbesitzer Wert auf aufbruchsichere Türen und Fenster. Darüber informieren gleich mehrere Handwerksbetriebe. Vor Ort wird aber auch die Kreispolizeibehörde Kleve vertreten sein und über mechanische und elektronische Sicherungen zum Einbruchschutz Auskunft geben.

An allen drei Tagen informieren renommierte Experten in kostenlosen Fachvorträgen über die Messe-Themen. Auch dort spielen die Schwerpunktthemen eine herausragende Rolle, etwa bei den Vorträgen „Alte Öl und Gasheizung austauschen und bis zu 45 Prozent Förderung sichern beim Umstieg auf Sonne, Gas und Pellets“, „Wärmewende mit Erdwärme: Raus mit Öl und Gas“ oder „Was kommt nach der Ölheizung?!“. 

Vortragsthemen

Weitere Vortragsthemen werden Maßnahmen gegen Feuchtigkeit im Keller, die Risiken der Baufinanzierung und mechanische und elektronischer Einbruchschutz sein. Alle Vorträge finden mehrmals über die drei Messetage verteilt statt, so dass alle Besucher die Chance haben, sie zu verfolgen.

Das Messegelände ist an allen drei Veranstaltungstagen von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt pro Person beträgt fünf Euro. Besucher bis 16 Jahre haben freien Eintritt. Die BaumesseE GmbH legt Wert darauf, dass sich alle Besucher des Geländes gleichermaßen wohl und sicher fühlen. Deshalb ist für ein Rahmenprogramm und leckeres Catering genauso gesorgt wie für ein erprobtes Hygienekonzept.

Alle weiteren Informationen zur Baumesse Kalkar gibt es online unter www.baumesse.de/kalkar.