STRAELEN. Mit Anna Depenbusch konnte der Kulturring Straelen für sein aktuelles Kulturprogramm eine einzigartige Künstlerin für ein Gastspiel am Freitag, 1. Oktober um 20 Uhr, im Forum im Schulzentrum Straelen verpflichten. Leidenschaft und Temperament, Kreativität und Poesie, Humor und Ironie: Diese Charaktereigenschaften zeichnen die Künstlerin aus – und das nicht nur auf, sondern auch hinter der Bühne.

Kein Ende in Sicht

Musikalisch zwischen Édith Piaf, Björk und Hildegard Knef – immer im Zwiegespräch mit den eigenen Worten, von tieftraurig bis urkomisch. Mit eben dieser Mischung hat die Hamburger Liedermacherin mittlerweile schon ganz eigene Geschichte geschrieben: Fünf Studioalben, deutschlandweite Tourneen mit ausverkauften Konzerten von der Hamburger Elbphilharmonie bis zum Münchner Prinzregenten Theater und Auszeichnungen wie der Fred-Jay-Preis und der Deutsche Chanson-Preis sowie zwei Nominierungen für den Deutschen Musikautorenpreis sprechen für sich. Ein Ende ist für die Künstlerin noch lange nicht in Sicht: „Es schwirren unendlich viele Lieder umher, die noch gar nicht entstanden sind – und wenn sich dann ein Lied für mich entschieden hat, findet es seinen Weg durch meine Gefühle und Harmonien.“

Klavierklänge,
Sprache und Gesang

Inspiriert durch ihren 100 Jahre alten Geschichtenerzähler-Flügel „Frau Rachals“ schlägt die Tastenlyrikerin auf „Echtzeit“ die Brücke zwischen der Vergangenheit und der Zukunft. Sie setzt sich mit Themen wie dem Optimierungswahn, der Digitalisierung, aber auch den „flüchtigen Zwischenmenschlichkeiten“ auseinander. Zurück bleibt für Anna Depenbusch aber immer die Frage: Wie echtzeitfähig sind wir selbst eigentlich? „Eine Frau, ein Klavier und sonst nichts. Purer Genuss.“ Das aktuelle Album fokussiert sich auf Klavierklänge, Sprache und Gesang. Hierbei hat sich die Künstlerin für eine einzigartige Aufnahmetechnik entschieden: den analogen Vinyl-Direktmitschnitt. Eine Echtzeit-Aufnahme, in welcher das Album am Stück, ohne Schnitt und ohne Pause, live eingespielt wurde. „Mit dem neuen Programm komme ich mir und dem Publikum besonders nah.“

-Anzeige-

Der Zutritt zur Veranstaltung ist nur unter 3G möglich (getestet, geimpft oder genesen). Es gilt die gültige Schutz-Verordnung für NRW. Tickets gibt es im Vorverkauf für 29,50 Euro beim Kulturring am Markt 11, beim Bürgerservice im Rathaus in Straelen, bei Bücher Keuck und beim Bücherkoffer in Geldern sowie online unter www.kulturring-straelen.de. An der Abendkasse kosten die Karten 31,50 Euro. Für Kulturring-Mitglieder gibt es nur in der Geschäftsstelle des Kulturrings ermäßigte Karten.

Verlosung
Die NN verlosen 3 x 2 Tickets für das Konzert am 1. Oktober in Straelen. Einfach eine E-Mail mit dem Betreff „Anna Depenbusch“ unter Angabe des Namen und Wohnortes an gewinnspiel@nn-verlag.de schicken. Einsendeschluss ist der 29. September. Die Namen der Gewinner werden unter www.niederrhein-nachrichten.de veröffentlicht.