KLEVE. Dicht an dicht liegen die Hähnchenbrustfilets nebeneinander. Während Robin Kremer die zuvor mit Salz und Gewürzen aktivierten Gemüsesticks (Zucchini, Karotten, Paprika) auf ihnen platziert, streut Mohamed Hajrizi frischgemahlenen Pfeffer darüber. Am Ende rollen die beiden Schüler der Joseph Beuys Gesamtschule in Kleve die Hähnchenbrustfilets zu Hähnchenrouladen zusammen.

„Kinder mögen meistens nicht gerne Gemüse. Aber versteckt in Hähnchen essen sie es dann gerne“, weiß Stefan Lembert, Organisationsleiter der „Sterneküche macht Schule“ von Profi- und Fernsehkoch Stefan Marquard, die jetzt an der Klever Gesamtschule zu Gast war. Sechs Schüler durften gemeinsam mit dem Sternekoch und seinem Team das Mittagessen zubereiten und dabei viel über gesunde Ernährung lernen.

Wenig Ahnung von Gemüse

In den vergangenen Jahren sei das an den Schulen, aber auch in vielen Elternhäusern zu kurz gekommen, findet Lembert. „Viele Schüler wissen nicht mehr, was gesunde Ernährung überhaupt ist, weil es ihren Eltern schon nicht mehr wichtig ist. Manche haben Zuhause nichtmal mehr einen Esstisch, woran sie gemeinsam essen“, sagt Lembert. Viele Gemüsesorten würden die Kinder dementsprechend nicht mehr kennen. „Wir machen an Schulen schonmal ein Quiz und fragen: Wie sieht ein Blumenkohl aus? Viele kennen alles nur noch quadratisch, praktisch, gut und fertig verpackt. Dabei sind auch die ganzen sensorischen Dinge verloren gegangen“, sagt Lembert.

-Anzeige-

Die sechs Schüler an der Klever Gesamtschule stellten ihre sensorischen und motorischen Fähigkeiten unter Beweis. Für einen Kartoffelstampf, der wahlweise zum Konfettifisch aus einem Kabeljau oder den Gemüse-Hähnchen-Röllchen gereicht wurde, schälten sie mehrere Kilogramm Kartoffeln. Die „Sterneküche macht Schule“ begeisterte die komplette Schülerschaft an der Hoffmannallee zudem mit einer gesunden Variante der Currywurst. „Sie besteht aus Geflügel und zu 50 Prozent aus Gemüse. Auch die Soße ist komplett aus Gemüse hergestellt“, sagt Lembert. Den Kindern schmeckte es so gut, dass sich manche in der zweiten Pause sogar für eine weitere Portion anstellten.

„Wir versuchen Kindern mit klassischen Gerichten wie Pizza oder Currywurst, die sie lieben, abzuholen und machen aus ihnen gesündere Varianten“, sagt Lembert. Frische Küche sei dabei das entscheidende Stichwort. Zu dieser möchte auch die Joseph Beuys Gesamtschule übergehen. „Wir haben uns bei dem Projekt beworben, weil wir, wenn unser Neubau steht, eine größtenteils frische und gesunde Küche anbieten wollen. Dazu gibt uns das Team von Stefan Marquard in einem Workshop Tipps und Tricks“, sagt Jutta Kriedel, Geschäftsführerin des Ganztagsvereins an der Joseph Beuys Gesamtschule.

Optimierung der Mensa

Mit dem bundesweiten Präventionsprojekt „Sterneküche macht Schule“ möchte Sterne- und Fernsehkoch Stefan Marquard gemeinsam mit der Knappschaft genau das erreichen. Marquard und sein Team verbringen dazu jeweils einen ganzen Tag aktiv in der Küche der ausgewählten Schulen. Dort trainiert er auch das Küchenteam, analysiert und optimiert gemeinsam mit dem Mensateam Abläufe, Arbeitsweisen und eingesetzte Lebensmittel. Zudem werden alle Verantwortlichen zu mensarelevanten Themen geschult – von der Optimierung der Einkaufsplanung und Lagerung über eine nährstoffschonende und geschmackserhaltende Zubereitung der Nahrungsmittel bis hin zum Anrichten von Speisen. Das gemeinsame Ziel: Gesundes, frisches und gut schmeckendes Essen an allen Schulen.