Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 60,6

KREIS KLEVE. Das Landeszentrum Gesundheit NRW (LZG) meldet am Sonntag, 29. August,  0.00 Uhr, insgesamt 12.118 bestätigte Corona-Infektionen im Kreis Kleve. Insgesamt hat sich die Gesamtzahl seit Freitag um 54 Fälle erhöht. Von den 12.118 Indexfällen sind 522 in Bedburg-Hau, 1.398 in Emmerich am Rhein, 1.565 in Geldern, 1.170 in Goch, 449 in Issum, 418 in Kalkar, 376 in Kerken, 1.091 in der Wallfahrtsstadt Kevelaer, 2.005 in Kleve, 499 in Kranenburg, 719 in Rees, 183 in Rheurdt, 670 in Straelen, 202 in Uedem, 278 in Wachtendonk, 561 in Weeze. 12 Indexfälle befinden sich noch in Bearbeitung und können daher noch nicht den einzelnen Kommunen zugeordnet werden. Daraus ergibt sich, dass sich die Zahl der Neuinfektionen seit Freitag um 54 erhöht hat. Von den insgesamt 12.118 bestätigten Corona-Fällen gelten 11.577 als genesen; 192 Personen sind verstorben. Im Kreisgebiet befinden sich aktuell sieben Personen im Krankenhaus. Die 7-Tage-Inzidenz entspricht der Anzahl der in den letzten sieben Tagen neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner. Die für heute um 0.00 Uhr vom Landeszentrum Gesundheit NRW (LZG) ermittelte 7-Tage-Inzidenz im Kreis Kleve liegt bei 60,6. Am Samstag lag der Wert bei 57,4. Der Verlauf der 7-Tages-Inzidenz ist Grundlage für Einschränkungen und Lockerungen im Rahmen der Corona-Schutzverordnung NRW. Das Land NRW stellt fest, ob der Grenzwert der 7-Tages-Inzidenz im Kreis Kleve von 35 an fünf Tagen überschritten worden ist. Da im gesamten Land der Wert über 35 liegt, greifen die Einschränkungen derzeit einheitlich in ganz Nordrhein-Westfalen. Grundlage dafür sind ausschließlich die vom Robert-Koch-Institut (RKI) veröffentlichten Inzidenzwerte. Der Verlauf der 7-Tages-Inzidenz ist Grundlage für Einschränkungen und Lockerungen im Rahmen der Corona-Schutzverordnung NRW. Das Land NRW stellt fest, ob der Grenzwert der 7-Tages-Inzidenz im Kreis Kleve von 35 an fünf Tagen überschritten worden ist. Aktuell befinden sich insgesamt 1.097 Personen in häuslicher Quarantäne.Wer ärztliche Hilfe oder medizinische Beratung braucht, wende sich umgehend telefonisch an den Hausarzt oder den ärztlichen Notdienst unter Angabe der Beschwerden und Mitteilung unter 116 117. Umfangreiche Hinweise gibt es unter www.kreis-kleve.de