Brand in Flüchtlingsunterkunft – Tatverdächtige ermittelt

GOCH. Im Zeitraum vom 5. Mai 2021 bis zum 15. August 2021 ist es zu drei Bränden in der kommunalen Unterbringungseinrichtung für Flüchtlinge in Goch gekommen (NN berichteten). Die dafür eingerichtete Ermittlungskommission konnte jetzt zwei strafunmündige Tatverdächtige ermitteln, welche sich für die Brände verantwortlich zeichnen. Ein politisch motivierter Hintergrund konnte ausgeschlossen werden.