Inzidenz im Kreis Kleve auf 21,8 gestiegen

KREIS KLEVE. Das Landeszentrum Gesundheit NRW (LZG) meldet  am Freitag, 30. Juli, 0.00 Uhr, insgesamt 11.537 bestätigte Corona-Infektionen im Kreis Kleve. Durch eine Korrektur der Datenbanken beim Gesundheitsamt sind bei dieser Summe bereits fünf zusätzliche Altfälle hinzugerechnet. Diese müssen jedoch noch den einzelnen Kommunen zugeordnet werden. Durch die abgeschlossene Softwareumstellung auf SORMAS-X kann dies erst in den kommenden Tagen erfolgen. Insgesamt hat sich die Gesamtzahl der Neuinfektionen seit Donnerstag um 27 Fälle erhöht. Von den 11.537 Indexfällen sind 500 in Bedburg-Hau, 1.322 in Emmerich am Rhein, 1.494 in Geldern, 1.116 in Goch, 436 in Issum, 390 in Kalkar, 360 (Korrektur) in Kerken, 1.040 in der Wallfahrtsstadt Kevelaer, 1.865 in Kleve, 481 in Kranenburg, 695 (Korrektur) in Rees, 173 in Rheurdt, 644 in Straelen, 199 (Korrektur) in Uedem, 272 in Wachtendonk, 545 in Weeze sowie 5 Altfälle. Derzeit befinden sich keine aktuellen Indexfälle in Bearbeitung.

Der Kreis Kleve hat bekanntlich die Corona-Meldungen auf das landesweit einheitliche System SORMAS-X umgestellt. Der „Daten-umzug“ ist abgeschlossen. Dennoch wird es auch in den kommenden Wochen immer wieder zu vereinzelten Datenbankkorrekturen von Altfällen kommen. Es muss weiterhin davon ausgegangen werden, dass die gemeldeten Corona-Zahlen nicht den tatsächlichen Sachstand widerspiegeln, da zum einen laufend neue Fälle gemeldet werden und zum anderen mit hoher Wahrscheinlichkeit zahlreiche unentdeckte Infizierte eine schwer zu schätzende Dunkelziffer bilden. Von den insgesamt 11.537 bestätigten Corona-Fällen gelten 11.239 als genesen; 189 Personen sind verstorben. Im Kreisgebiet befindet sich aktuell drei Personen im Krankenhaus. Die 7-Tage-Inzidenz entspricht der Anzahl der in den letzten sieben Tagen neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner. Die für heute um 0.00 Uhr vom Landeszentrum Gesundheit NRW (LZG) ermittelte 7-Tage-Inzidenz im Kreis Kleve liegt bei 21,8. Der Verlauf der 7-Tages-Inzidenz ist Grundlage für Einschränkungen und Lockerungen im Rahmen der Corona-Schutzverordnung NRW. Das Land NRW stellt fest, ob diese Grenzwerte überschritten worden sind, indem es den Kreis Kleve in der Tabelle „Inzidenzstufen der Kreise und kreisfreien Städte” einer bestimmten Inzidenzstufe zuordnet (https://www.mags.nrw/coronavirus-rechtlicheregelungen-nrw). Grundlage dafür sind ausschließlich die vom Robert-Koch-Institut (RKI) veröffentlichten Inzidenzwerte. Dies sind die jüngsten 7-Tage-Inzidenzen im Kreis Kleve laut RKI-Tabelle: Fr., 30.07. – 21,8; Do., 29.07. – 18,2; Mi., 28.07. – 14,7; Di., 27.07. – 12,2; Mo., 26.07. – 15,0; So., 25.07. – 14,1; Sa., 24.07. – 14,1; Fr., 23.07. – 15,4. Aktuell befinden sich insgesamt 457 Personen in häuslicher Quarantäne. Der ärztliche Notdienst ist unter Angabe der Beschwerden und Mitteilung unter 116 117 erreichbar.