Aktuelle 7-Tage-Inzidenz im Kreis Kleve sinkt auf 12,2

KREIS KLEVE. Das Landeszentrum Gesundheit NRW (LZG) meldet am heutigen Dienstag, 27. Juli, um 0.00 Uhr, insgesamt 11.484 bestätigte Corona-Infektionen im Kreis Kleve. Durch eine Bereinigung der Datenbänke beim Gesundheitsamt sind bei dieser Summe bereits neun korrigierte Altfälle in Abzug gebracht. Aktuell gibt es noch drei Altfälle in Korrektur. Diese müssen jedoch noch bei den einzelnen Kommunen herausgerechnet werden. Durch die abgeschlossene Softwareumstellung auf SORMAS-X kann dies erst in den kommenden Tagen erfolgen.

Insgesamt hat sich die Gesamtzahl der Neuinfektionen seit Montag um neun Fälle erhöht. Von den 11.484 Indexfällen sind 495 in Bedburg-Hau, 1.317 in Emmerich am Rhein, 1.491 in Geldern, 1.110 in Goch, 435 in Issum, 387 in Kalkar, 362 in Kerken, 1.038 in der Wallfahrtsstadt Kevelaer, 1.856 in Kleve, 479 in Kranenburg, 697 in Rees, 173 in Rheurdt, 641 in Straelen, 194 in Uedem, 271 in Wachtendonk und 541 in Weeze. Derzeit befinden sich keine aktuellen Indexfälle in Bearbeitung. Drei Altfälle müssen noch korrigiert und bei den einzelnen Kommunen herausgerechnet werden.

Umstellung der Corona-Meldungen auf das landesweit einheitliche System SORMAS-X
Der Kreis Kleve hat die Corona-Meldungen auf das landesweit einheitliche System SORMAS-X umgestellt. Der Umzug ist abgeschlossen und die vorhandenen Daten wurden erfolgreich migriert. Dennoch wird es auch in den kommenden Wochen immer wieder zu vereinzelten Datenbankkorrekturen von Altfällen kommen. Es muss weiterhin davon ausgegangen werden, dass die gemeldeten Corona-Zahlen nicht den tatsächlichen Sachstand widerspiegeln, da zum einen laufend neue Fälle gemeldet werden und zum anderen mit hoher Wahrscheinlichkeit zahlreiche unentdeckte Infizierte eine schwer zu schätzende Dunkelziffer bilden. Von den insgesamt 11.484 bestätigten Corona-Fällen gelten 11.202 als genesen; 189 Personen sind verstorben. Im Kreisgebiet befindet sich aktuell drei Personen im Krankenhaus.

-Anzeige-

7-Tage-Inzidenz
Die 7-Tage-Inzidenz entspricht der Anzahl der in den letzten sieben Tagen neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner. Die für heute um 0.00 Uhr vom Landeszentrum Gesundheit NRW (LZG) ermittelte 7-Tage-Inzidenz im Kreis Kleve liegt bei 12,2. Der Verlauf der 7-Tages-Inzidenz ist Grundlage für Einschränkungen und Lockerungen im Rahmen der Corona-Schutzverordnung NRW. Das Land NRW stellt fest, ob diese Grenzwerte überschritten worden sind, indem es den Kreis Kleve in der Tabelle „Inzidenzstufen der Kreise und kreisfreien Städte” einer bestimmten Inzidenzstufe zuordnet (https://www.mags.nrw/coronavirus-rechtlicheregelungen-nrw). Grundlage dafür sind ausschließlich die vom Robert-Koch-Institut (RKI) veröffentlichten Inzidenzwerte. Dies sind die jüngsten 7-Tage-Inzidenzen im Kreis Kleve laut RKI-Tabelle:
Di., 27.07. – 12,2
Mo., 26.07. – 15,0
So., 25.07. – 14,1*
Sa., 24.07. – 14,1
Fr., 23.07. – 15,4
Do., 22.07. – 17,0
Mi., 21.07. – 19,5
Di., 20.07. – 17,3 (keine Tagesmeldungen aus dem Kreis)
Achtung: Die Inzidenzwerte von Sonn- und Feiertagen (siehe Markierung mit *) sind für Lockerungen im Zuge der Corona-Schutzverordnung NRW nicht relevant. (Die vollständige Auflistung findet man hier: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Daten/Fallzahlen_Kum_Tab.html

Aktuell befinden sich insgesamt 269 Personen in häuslicher Quarantäne.

Aktuelle Zahlen zu Coronaschutz-Impfungen
Seit Donnerstag, 15. Juli, wurden in den kreisangehörigen Städten und Gemeinden Impfungen durch mobile Teams angeboten. Bis zum 26. Juli wurden hierbei insgesamt 2.458 Impfungen verabreicht. Hiervon entfallen auf die einzelnen Kommunen: 102 in Rheurdt, 259 in Straelen, 124 in Rees, 211 in der Wallfahrtstadt Kevelaer, 296 in Goch, 240 in Emmerich am Rhein, 111 in Kerken, 100 in Wachtendonk, 111 in Uedem, 168 in Weeze, 119 in Kranenburg, 118 in Bedburg-Hau, 28 in Issum und 270 in Kleve. Darüber hinaus wurden 201 Impfdosen am vergangenen Samstag in der Hochschule Rhein-Waal verabreicht.
Seit dem 8. Februar 2021 laufen im Impfzentrum des Kreises Kleve am Standort Kalkar und seit dem 31. März auch in Geldern die Corona-Schutzimpfungen. Mittlerweile erfolgen dort sowohl Erst- als auch Zweitimpfungen – bis zum 26. Juli insgesamt 168.553 (bis zum 19. Juli waren es 166.627). Außerhalb des Impfzentrums impfen seit Ende Dezember mobile Teams in unterschiedlichen Einrichtungen sowie die Kliniken im Kreisgebiet ihre eigenen Mitarbeiter. Dort wurden bislang, zusammen mit dem aktuellen Angebot in den Kommunen, 40.402 Impfungen vorgenommen. Zudem impfen seit Anfang April die Hausärzte ihre Patienten in ihren Praxen. Insgesamt meldet die Kassenärztliche Vereinigung, dass es dort bislang 145.065 Erst- und Zweitimpfungen gab (Stand: 26. Juli – bis zum 19. Juli waren es 121.996). Somit wurden bis zum 26. Juli im Kreis Kleve insgesamt 354.020 Impfdosen als verimpft gemeldet (bis zum 19. Juli waren es 327.574).

Sollten Sie ärztliche Hilfe oder medizinische Beratung brauchen, wenden Sie sich umgehend telefonisch an den Hausarzt oder den ärztlichen Notdienst unter Angabe der Beschwerden und Mitteilung unter der Nummer 116 117. Bitte lesen Sie die umfangreichen Hinweise im Internet unter www.kreis-kleve.de. Auf der Startseite befindet sich oben jeweils ein Direktlink zu den Internetseiten „Corona-Pandemie“ und „Impfzentrum Kreis Kleve“. Das Corona-Telefon des Kreisgesundheitsamtes ist unter Telefon 02821/594-950 zu erreichen.