25 Jahre Freizeit-Künstler

Einladung zum Offenen Atelier in Wachtendonk bis Freitag, 30. Juli

Freuen sich auf Besucher im Alten Wasserwerk: (v. l.) Christiane Wedershoven, Margret Kretschmer, Elke Offergeld, Ingrid Schade und Dietmar Franz. NN-Foto: Theo Leie

WACHTENDONK. Die Freizeit-Künstler Geldern treffen sich auch in diesem Jahr im Alten Wasserwerk in Wachtendonk, Fliethweg 44, zu einem offenen Atelier. Bis zum kommenden Freitag, 30. Juli, laden die Freizeit-Künstler täglich in der Zeit von 14 bis 17 Uhr ein, ihnen bei der Arbeit über die Schulter schauen und sich mit ihnen auszutauschen.

Für die Freizeit-Künstler Geldern ist das Alte Wasserwerk mit seinem morbiden Charme eine Oase zum gemeinsamen Malen. Dank der Ruhe und Abgeschiedenheit sei es ein wunderbarer Ort, sich kreativ mit der Kunst auseinanderzusetzen, betont die 1. Vorsitzende Ingrid Schade: „Besonders schön ist, dass wir hier gemeinsam malen können, während wir ansonsten doch häufig alleine arbeiten.“ In wechselnden Besetzungen treffen sich die Freizeit-Künstler in dieser Woche im Wasserwerk und freuen sich über interessierte Besucher. Sie malen in allen denkbaren Techniken auf verschiedensten Untergründen, je nach persönlicher Vorliebe. Entsprechend groß ist die künstlerische Vielfalt bei ihren Ausstellungen.

Erste  Ausstellung fand 1996
im Gelderner Mühlenturm statt

Seit 25 Jahren bestehen die Freizeit-Künstler Geldern in diesem Jahr. Gegründet wurde der Verein von Rita Eck-Obertreis, die vor drei Jahren verstarb. Die erste gemeinsame Ausstellung fand 1996 im Gelderner Mühlenturm statt. Seit dem Gründungsjahr gehört auch Ingrid Schade den Freizeitkünstlern an, aktuell dabei sind zudem Dietmar Franz, Hildegard Jacobs-Douteil, Margret Kretschmer, Heinz Mecklenburg, Egbert Mölleken, Nicole Müller-Natanski, Elke Offergeld, Brigitte Otten, Ines Petry, Hermi Platen-Reykers, Madeleine Terschüren, Claudia Wagenknecht und Christiane Wedershoven. Die wichtigste Ausstellung der Freizeit-Künstler in jedem Jahr ist die bis 2011 im Gelderner Mühlenturm, seit 2013 im Veerter Martinihaus stattfindende Gemeinschaftsausstellung.

-Anzeige-

Festschrift ist in Planung

Im Jubiläumsjahr planen die Freizeit-Künstler vom 22. bis 24. Oktober eine Ausstellung mit dem Titel „Unterwegs“ in Veert. Ob und in welcher Form eine Jübiläumsfeier stattfinden kann, ist angesichts der jüngsten Entwicklungen in Bezug auf die Corona-Pandemie noch völlig offen. „Eine Festschrift ist aber bereits in Planung“, kündigen die Freizeit-Künstler an. Auf viele gemeinsame Aktivitäten und Ausstellungen in den vergangenen 25 Jahren kann der Verein zurückblicken, darunter zahlreiche Teilnahmen an den Kreis Klever Kultourtagen (ab 2002) und ab 2001 am TurmStipendium Geldern. Besonders gut in Erinnerung geblieben sind ihnen aber auch die Fahrten nach Fürstenberg von 1997 bis 1999 sowie Ausstellungen in Krefeld, Arcen, Emmerich und natürlich in Geldern.

Das Offene Atelier in Wachtendonk veranstalten sie in diesem Jahr bereits zum zwölften Mal. Gemäß der geltenden Hygienebedingungen sind alle Besucher jedoch dazu angehalten, den vorgeschriebenen Sicherheitsabstand einzuhalten. Um das Tragen einer Atemschutzmaske wird gebeten.