Die Straelen-Card hat einen erfolgreichen Start hingelegt. Foto: Stadt Straelen

STRAELEN. Dass der Fördertopf für den Starter-Bonus der Straelen-Card in Höhe von 30.000 Euro innerhalb von vier Wochen ausgeschöpft wird, haben sich die Unternehmergemeinschaft AusStraelen und die Stadt Straelen zwar gewünscht, doch dass die Karte wirklich so gut angenommen wird, damit hätte wohl kaum einer gerechnet. Umso größer ist die Freude, dass es mit dem 20-Prozent-Starter-Bonus noch nicht vorbei ist. Denn Bürgermeister Bernd Kuse hat den Fördertopf in Absprache mit den Fraktionen des Straelener Stadtrates um weitere 20.000 Euro aufgestockt.

Somit ist der Mehrwert noch einige Wochen für die Käufer der Straelen-Cards erhältlich. In diesem Zeitraum werden dann bis zu 300.000 Euro als finanzielle Mittel für die Straelener Unternehmen am Ort gebunden.

StraelenCard wird
sehr gut angenommen

„Bis jetzt wurden etwa 180.000 Euro auf mehr als 1.000 Straelen-Cards aufgeladen“, teilt Annika Cleve von der Stadt Straelen mit. „Wir freuen uns, dass die Karte so gut angenommen wird und mittlerweile in vielen Straelener Portmonees zu finden ist.“ Zu kaufen ist der Stadtgutschein nach wie vor im Bürgerservice im Rathaus, im Kulturring-Büro am Markt, bei Hermans Kochen & Lebensart sowie bei Textil Daamen. Auch die Möglichkeit die Straelen-Card über den Online-Shop neu aufzuladen beziehungsweise auch dort als PDF rund um die Uhr zu kaufen, wurde bereits häufig genutzt. Online wird der Starter-Bonus jedoch nicht ausgegeben, diesen gibt es nur im stationären Handel.

-Anzeige-

Klaudia Werdin von der Unternehmergemeinschaft AusStraelen freut sich: „Dass der Fördertopf mit weiteren 20.000 Euro gefüllt wird, ist ein tolles Zeichen sowohl an die Unternehmer als auch an die Kunden. Die Nutzungszahlen zeigen, dass sich die einfache Handhabung der Straelen-Card bereits bewährt hat. Insgesamt wurde mit ihr schon über 700 Mal bezahlt.“

Fast 50 Unternehmen

Auch die Zahl der Akzeptanzstellen konnten im Vergleich zum Einführungszeitpunkt bereits gesteigert werden. Insgesamt sind es nun fast 50 Unternehmen, die inzwischen als Teilnehmer gelistet sind. Einige mehr noch stehen kurz vor der Einbindung und Umsetzung. Einen regelmäßig aktualisierten Überblick aller Akzeptanzstellen gibt es unter www.straelencard.ausstraelen.de/teilnehmer.

„Auch die erste Abrechnung zum Monatswechsel hat gut funktioniert. Bisher sind wir außerordentlich glücklich mit dem System von Stadtguthaben“, ergänzt Klaudia Werdin. Dem stimmt auch Wirtschaftsförderer Uwe Bons zu: „In der vergangenen Woche wurden wir zudem bereits von einem ersten Veranstalter angesprochen, der die Straelen-Card noch in diesem Jahr bei einem größeren Event als Wertscheck einsetzen möchte. Eine solche Einbindung der Straelen-Card als Zahlungsmittel in unserer Stadt ist das, was wir uns alle gewünscht haben.“

Alle weiteren Informationen zur Straelen-Card sind unter www.straelencard.ausstraelen.de erhältlich. Ein entsprechender Flyer ist außerdem bei allen teilnehmenden Unternehmen erhältlich. Bei Fragen oder Anregungen ist das Team der Straelen-Card zusätzlich per E-Mail unter straelencard@ausstraelen.de sowie telefonisch unter 02834/ 702-213 zu erreichen.