7-Tage-Inzidenz im Kreis Kleve: 46,4

KREIS KLEVE Am heutigen Dienstag, 1. Juni, liegen dem Kreisgesundheitsamt Kleve insgesamt 11.205 bestätigte Corona-Infektionen seit Beginn der Corona-Pandemie vor. Das sind sechs mehr als am Montag. Von den 11.205 Indexfällen sind 459 in Bedburg-Hau, 1.255 in Emmerich am Rhein, 1.481 in Geldern, 1.088 in Goch, 424 in Issum, 376 in Kalkar, 350 in Kerken, 1.022 in der Wallfahrtsstadt Kevelaer, 1.802 in Kleve, 457 in Kranenburg, 685 in Rees, 168 in Rheurdt, 635 in Straelen, 188 in Uedem, 271 in Wachtendonk und 529 in Weeze. 15 Indexfälle befinden sich noch in Bearbeitung und können daher noch nicht den einzelnen Kommunen zugeordnet werden.

Von den insgesamt 11.205 bestätigten Corona-Fällen gelten 10.719 als genesen; 183 Personen sind verstorben. Die 182. verstorbene Person ist Mitte 70 und kommt aus Straelen. Ebenfalls Mitte 70 ist die 183. verstorbene Person aus Geldern. Im Kreisgebiet befinden sich aktuell 21 Personen im Krankenhaus.

Die 7-Tage-Inzidenz entspricht der Anzahl der in den letzten sieben Tagen neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner. Die für heute um 0.00 Uhr vom Landeszentrum Gesundheit NRW (LZG) ermittelte 7-Tage-Inzidenz im Kreis Kleve liegt bei 46,4. Der Verlauf der 7-Tages-Inzidenz ist Grundlage für Einschränkungen und Lockerungen im Rahmen der „Corona-Notbremse“ des Bundes sowie der Corona-Schutzverordnung NRW. Das Land NRW stellt fest, ob diese Grenzwerte überschritten worden sind, indem es den Kreis Kleve in der Tabelle „Inzidenzstufen der Kreise und kreisfreien Städte” einer bestimmten Inzidenzstufe zuordnet (https://www.mags.nrw/coronavirus-rechtlicheregelungen-nrw). Grundlage dafür sind ausschließlich die vom Robert-Koch-Institut (RKI) veröffentlichten Inzidenzwerte.

-Anzeige-

Dies sind die jüngsten 7-Tage-Inzidenzen im Kreis Kleve laut RKI-Tabelle:
Di, 01.06. – 46,4
Mo., 31.05. – 47,7
So., 30.05. – 47,0*
Sa., 29.05. – 44,8
Fr., 28.05. – 39,7
Do., 27.05. – 36,8
Mi., 26.05. – 41,0
Di., 25.05. – 54,1

Achtung: Die Inzidenzwerte von Sonn- und Feiertagen (siehe Markierung mit *) sind für Lockerungen im Zuge der „Corona-Notbremse“ und der Corona-Schutzverordnung NRW nicht relevant. Aktuell befinden sich insgesamt 815 Personen in häuslicher Quarantäne.