Appell: Nur mit negativem Schnelltest zur Gremien-Sitzung

KREIS KLEVE. Präsenz-Sitzungen verschiedener Gremien des Kreises Kleve finden ab Dienstag, 13. April, statt. Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass bei allen Sitzungen die Verpflichtung besteht, eine enganliegende FFP2-Maske zu tragen. Aufgrund der zunehmenden Corona-Virusmutationen hat das Robert-Koch-Institut am 31. März die Regelungen für so genannte „Kontaktpersonen“ eines Coronafalls verschärft. Demnach werden Sitzungsteilnehmer bei Anwesenheit einer infizierten Person zukünftig vielfach zu einer Kontaktperson der Kategorie 1 mit 14-tägiger Quarantäne. Um die Gefahr eines Eintrags des Corona-Virus deutlich zu reduzieren, appelliert die Kreisverwaltung in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt dringend an alle Teilnehmer und Gäste der Sitzungen, am Vortag oder am Vormittag des Sitzungstages einen Corona-Schnelltest (Bürger-Test) in einem zugelassenen Testzentrum durchführen zu lassen und nur bei einem negativen Testergebnis an der Sitzung teilzunehmen.