Sehr großer Ansturm auf Terminbuchung

NIEDERRHEIN. Die gesonderte Terminvergabe für etwa 225.000 AstraZeneca-Impfdosen in Nordrhein (für ganz NRW 450.000) läuft trotz sehr vieler Zugriffe auf das Online-Buchungssystem der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein (KVNO) gut. Auch die Terminbuchung über das Callcenter läuft größtenteils einwandfrei. Zweieinhalb Stunden nach der Öffnung des Buchungsfensters waren bereits 33.000 Termine für über 60-Jährige vergeben. Wegen der enormen Anzahl an Zugriffen muss das Online-Buchungssystem allerdings phasenweise gedrosselt werden, um weiterhin stabil und sicher laufen zu können. Dafür bittet die KV Nordrhein um Verständnis. Im Vergleich zum Start der Impfterminvergabe für über 80-Jährige am 25. Januar ist dieses Mal ein Vielfaches an Zugriffen zu verzeichnen – nach zwei Stunden waren es über 25 Millionen. Viele Personen versuchen gleichzeitig, online einen Termin für sich bzw. die Eltern oder Großeltern zu buchen. „Dies war leider ein nicht völlig problemfreier Start mit Ansage. Das kann kein noch so gut durchdachtes System leisten. Es war gleichwohl der Wunsch des Landes NRW, mit dieser Sonderaktion einem Teil der Bevölkerung Impfungen zu ermöglichen. Eines sollte man im Hinterkopf behalten: Nur 450.000 von vier Millionen Menschen dieser Altersgruppe in NRW können einen Termin bekommen – das ist gerade mal ein Zehntel“, stellt der KVNO-Vorstandsvorsitzende, Dr. med. Frank Bergmann, klar. „Wir können denjenigen, die nun keinen Termin erhalten haben, als positives Signal mitgeben, dass nach Ostern auch das Impfen in den Arztpraxen beginnt. So werden vor allem chronisch kranke Menschen und Angehörige von Menschen, die zuhause gepflegt werden müssen, sehr zeitnah einen Impftermin bekommen. Darüber sind wir sehr froh!“, so Bergmann. Die Terminvergabe für die 79-Jährigen bleibt von dieser einmaligen Sonder-Terminvergabe unberührt und startet wie geplant am Dienstag, 6. April, um 8 Uhr.