Jeder Bürger kann einmal pro Woche einen kostenlosen Schnelltest machen. NN-Foto: Rüdiger Dehnen

HERONGEN. Ab Montag, 29. März, nimmt das Corona-Schnelltestzentrum in Herongen in der Bürgerhalle an der Leuther Straße 40 seine Arbeit auf. Auch die kostenlosen Bürgertests werden dort durchgeführt.

Betreiber des Testzentrums ist die Duisburger Firma SiBer Plan, die diese Testungen auch an anderen Stellen im Kreis Kleve anbietet. Die Tests werden an allen Wochentagen zu folgenden Zeiten durchgeführt: Montag und Dienstag von 9 bis 13 Uhr, Mittwoch und Donnerstag von 14 bis 18 Uhr, Freitag, Samstag und Sonntag von 10 bis 14 Uhr.

Da anfangs die Menge des Testwilligen nicht abzuschätzen ist, werden an allen Tagen Tests für angemeldete als auch unangemeldete Besucher durchgeführt. Angemeldete Besucher werden jedoch vorrangig getestet. Reservierungen können im Internet unter http://www.schnelltestungen-kreis-kleve.de gemacht werden. Eine Telefonnummer zur Anmeldung wird in den nächsten Tagen bekannt gegeben.

-Anzeige-

Um unnötige Wartezeiten zu vermeiden, empfiehlt es sich einen Termin vorab zu vereinbaren. So kann der Aufenthalt im Testzentrum so kurz wie möglich gehalten und unnötige Infektionsrisiken können vermieden werden. Für den Test ist ein gültiger Personalausweis oder Führerschein erforderlich und die Terminbestätigung muss mitgebracht werden. Auf der oben genannten Internetseite kann man das notwendige Formular bereits ausdrucken und vorab ausfüllen.

Die Tests werden von medizinisch geschulten Mitarbeitern per Nasal-Abstrich (sogenannter “Popeltest‘) durchgeführt. Vom Test ausgenommen sind nur Kleinkinder (bis vier Jahre) und können leicht bei Kindern und Erwachsenen durchgeführt werden. Die Testergebnisse liegen nach wenigen Minuten vor und wird dem Besucher vor Ort direkt mitgeteilt. Sollte der Test positiv sein, werden die weiteren Schritte im Zentrum besprochen. Positive Testergebnisse müssen dem Gesundheitsamt gemeldet werden. Jeder Bürger kann sich einmal pro Woche kostenlos per Schnelltest testen lassen, jeder weitere wöchentliche Test kostet 20 Euro.

Ortsansässige Firmen, Schule und Kindergarten können sich beim Betreiber melden und erhalten Sondertermine für Testungen. „Wir sind sehr froh, dass wir die Bürgerhalle für diese wichtigen Tests, die ja ein entscheidender Schritt für mehr Sicherheit im Alltag sind, zur Verfügung stellen können und so unseren Beitrag zur Bekämpfung der Covid-19-Pandemie leisten dürfen”, sagt Annemarie Fleuth, Vorsitzende der Geselligen Vereine, die die Heronger Bürgerhalle ehrenamtlich betreiben. Gabriele Böhm, zuständig für die Vermietung der Bürgerhalle, ergänzt: „Die Bürgerhalle ist ein idealer barrierefreier Standort und die derzeit freien Räumlichkeiten werden so einer guten Nutzung zugeführt. Ein negativer Schnelltest wird bestimmt demnächst als Eintrittskarte für viele Vorhaben erforderlich sein und mit jedem Test gehen wir einen kleinen Schritt in Richtung Normalität.”