Corona in St. Bernardin – Fallzahlen sinken beständig

HAMB. Es sind positive Nachrichten, die aus der Wohnanlage St. Bernardin kommen: Die Ergebnisse, der vom Gesundheitsamt durchgeführten Reihentestung vom gestrigen Dienstag, liegen nun vor. Bei 260 getesteten Menschen ist lediglich ein Bewohner als Corona-Infizierter hinzugekommen. Weitere positiv getestete Mitarbeiter gibt es nach jetzigem Stand nicht. Einrichtungsleiter Thomas Wilmsen zeigt sich erleichtert. „Unsere Befürchtung, dass weitere Wohngruppen betroffen sein könnten, hat sich damit, Gott sei Dank, bisher nicht bestätigt.“ Selbstverständlich werden weiterhin alle Vorsichtsmaßnahmen eingehalten. Insgesamt sind es inzwischen 17 Bewohner und sieben Angestellte, die noch ein positives Testergebnis haben. Vier Bewohner befinden sich zur Behandlung im Krankenhaus. Am Freitag findet die nächste Reihentestung statt und Thomas Wilmsen hofft dann auf noch bessere Nachrichten. Die Ergebnisse würden aber schon jetzt zeigen, dass alle Maßnahmen des Hygienekonzeptes wie persönliche Schutzausrüstung, Trennung der Wohngruppen und vieles mehr sehr gut funktionieren. Gemeinsam mit den Bewohnern und Mitarbeitern hofft Geschäftsführer Wolfram Teschner nun auf eine zeitnahe Impfung. „Wir erwarten, dass der Kreis Wesel die Ankündigung des Gesundheitsministerium NRW schnell umsetzen wird, nach der die Impfungen in der Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderungen in der 2. Märzwoche beginnen sollen.“ Teschner verweist auf die vielen älteren und vulnerablen Bewohner. Allein 16 sind älter als 80 Jahre.