NIEDERRHEIN. Am 27. Dezember 2020 starteten bundesweit die ersten Covid-19-Impfungen und damit die größte Impfkampagne in der Geschichte Deutschlands. Der Informationsbedarf zu den bislangbereits drei in Deutschland zugelassenen Covid-19-Impfstoffen ist groß. Ebenso wie die Zahlder Fragen zur Impfreihenfolge, da der Impfstoff zu Beginn noch knapp ist und besonders gefährdete Personen zuerst geimpft werden sollen.

Aus diesem Grund bietet das Bundesministerium für Gesundheit neben einem großen Informationsangebot zum Thema Corona-Schutzimpfung auf seiner Webseite www.corona-schutzimpfung.de einen Livestream an, in welchem Bundesgesundheitsminister Jens Spahn gemeinsam mit den Präsidenten des Paul-Ehrlich-Instituts, Professor Klaus Cichutek, und des Robert Koch-Instituts, Professor Lothar H. Wieler sowie dem Vorsitzenden der Ständigen Impfkommission (Stiko), Professor Thomas Mertens, Fragen zur Corona-Schutzimpfung beantwortet.
Drei Veranstaltungen fanden zu diesem Thema bereits statt. So widmeten sich die beiden ersten Livestreams insbesondere den zahlreichen Fragen von Ärzten sowie Apothekern, die im Vorfeld und während der live im Internet übertragenen Diskussionsrunde eingereicht werden konnten.

Nächster Livestream am 20. Februar

In der dritten Veranstaltung diskutierten die Podiumsteilnehmer die Fragen von Pflegekräften und pflegenden Angehörigen. Über die Webseite wurden über 3.000 Fragen und Beiträge im Vorfeld an die Expertenrunde herangetragen. Darüber hinaus erhielten der Minister und die Experten durch die beiden Gesundheits- und Krankenpflegerinnen, Claudia Güldenzoph und Britta Hermes-Bickmann, einen direkten Einblick in die Impfsituation im ambulanten Pflegealltag.
Am Samstag, 20. Februar, findet der nächste Livestream „Ihre Fragen zur Corona-Schutzimpfung“ statt, zu dem alle Bürger eingeladen sind. Auf der Webseite www.zusammengegencorona.de/live erfahren Interessierte, ab wann sie ihre Fragen und Beiträge dazu einzureichen können.

-Anzeige-