Bewegung an der frischen Luft im Winkelschen Busch

Outdoot-Fitnessgeräte laden zum Sporttreiben ein

SONSBECK. „Trimm-Dich-Pfad“ war gestern, heute heißen die Sportgeräte „Outdoor-Fitnessgeräte“. Sie werden nicht mehr an Stationen verteilt, sondern konzentriert auf einer Stelle installiert. Zum Glück erfüllen sie den gleichen Zweck wie schon in den 60er Jahren: Sie fordern auf zur Bewegung an der frischen Luft. Richtig Laune macht das an der bewährten Stelle im Winkelschen Busch Sonsbeck.

Den neuen Bewegungsparcours im Winkelschen Busch in Sonsbeck stellten vor: (v.l.) Kristin Hendriksen, LEADER, Thomas Broich (Firma TB-Transit), Leo Giesbers (Vorstand LEADER LAG), Bürgermeister Heiko Schmidt und Georg Schnitzler , Fachbereichsleiter Bauen und Wirtschaft. NN-Foto: Theo Leie

Die Strecke im Wald ist Läufern bestens bekannt vom traditionellen Frühjahrswaldlauf des SV Sonsbeck. Sie wird gerne genutzt zum Training. Nun haben die Athleten auch die Möglichkeit, vorab oder hinterher am Bewegungsparcours Übungen zu machen.

Die Anschaffung der neuen Outdoor-Fitnessgeräte wurde möglich im Rahmen eines LEADER-Projektes. „Die neuen Fitnessgeräte sind nicht nur für Profis gedacht. Erklärungen an den einzelnen Stationen machen den Einstieg leicht, sodass auch Kinder und Senioren schnell die Nut-zung der Geräte erlernen können“, so Bürgermeister Heiko Schmidt. „Zukünftig kann das Angebot natürlich auch von Vereinen, Schulen und anderen Gruppen genutzt werden“, fügt Leo Giesbers, Vorsitzender der LAG Niederrhein e. V., hinzu. Außerdem wurden die Wege des angrenzenden Trimm-Dich-Pfads aufbereitet und laden ab sofort wieder zum ausgiebigen Waldlauf ein.

-Anzeige-

Eröffnungsfeier ist geplant

„Sobald die aktuelle Situation es zulässt, möchten wir gerne im Rahmen einer Eröffnungsfeier gemeinsam mit einem erfahrenen Sportwissenschaftler die Fläche einweihen und eine Einführung in die Nutzung der einzelnen Stationen geben“, erklärt Georg Schnitzler, Fachb-reichsleiter Planen und Bauen. Darüber hinaus sind auch Schulungen für Multiplikatoren denkbar. Bis es jedoch soweit ist, müssen Sportwillige erst einmal alleine trainieren.
„Wir freuen uns, mit dem Bewegungsparcours ein weiteres tolles Projekt in der Region zu wissen, dass sich großer Beliebtheit erfreuen wird“, ist sich Kristin Hendriksen, Regionalmanagerin der LAG Niederrhein e. V., sicher. „Das Areal war schon immer ein Magnet für Familien und Sportler aller Altersklassen. Das LEADER-Projekt schafft in Sonsbeck eine tolle zusätzliche Freizeitmöglichkeit.“

Realisierung dank Förderung

Auf 660 Quadratmetern sind die neuen Geräte (auch eine Slackline und eine Calisthenics-Anlage) aufgebaut. Auch die Laufstrecke ist durch Firma TB-Transit überarbeitet worden. Die Gesamtkosten lagen bei rund 145.000 Euro, davon trägt die Gemeinde 35 Prozent, also knapp 51.000 Euro. Bürgermeister Schmidt bekennt: „Ohne Förderung hätte sich die Gemeinde das momentan nicht leisten können.“