Der Ponter Büttenabend ist für den 6. Februar im Format eines Autokinos/-konzertes geplant. Auf der Bühne findet das Programm statt, das auf zwei LED-Leinwände übertragen wird. Foto: privat

PONT. Seit Beginn der Covid-19-Pandemie wurde sich im Karnevals-Komitee des KV PontTifex Maximus der Kopf zerbrochen, wie auch in Pandemiezeiten der Karneval nicht ausfallen muss. Vieles wurde besprochen und wieder verworfen. Letztendlich reifte die Idee, einen Büttenabend nach Art eines Autokinos durchzuführen.

Der PKW bietet den idealen Schutzraum für jegliche Wetterlagen und ermöglicht es, Gemeinschaften von maximal vier Personen in einem separaten „Raum“ unterzubringen und gleichzeitig das Infektionsrisiko so gering wie möglich zu halten. „In Straelen wurde mit den Car&Concert-Veranstaltungen schon gezeigt, dass dies möglich ist“, erklärt der Vorstand des Ponter Vereins, der sich sicher ist, damit die richtige Alternative für den Büttenabend 2021 gefunden zu haben.

Die 1. Ponter Autositzung, die am Samstag, 6. Februar, ab 19.11 Uhr auf dem Ascheplatz des VfL Pont am Bruchweg in Pont stattfinden soll, wird die wohl einzige Karnevalssitzung in der Region sein. Dies sorgte auch dafür, dass neben den lokalen Kräften auch überregionale Akteure für das Programm gewonnen werden konnten. So ist neben in Pont bekannten Gruppen wie „De Kamellchen“ (Musik), Kulmes & Pumba (Büttenredner) sowie „Backes Tube“ (Musik und Show), in diesem Jahr zum ersten Mal auch die Band „Oedingsche Jonges“ aus Krefeld, mit dem Ponter Schlagzeuger Christian Kempkens, mit von der Partie. Das „Schmaelenhofmariechen“ Laurie Fortmann aus Hartefeld und die WCC-Landladys aus Wankum sollen darüberhinaus das Publikum ebenso mit Tänzen begeistern, wie das Tanzpaar Larissa und Patrick der Prinzengarde Erkelenz, sowie das Tanzmariechen Chantal der KG Grün Rot Wagaschei 1955 aus Oberhausen.

-Anzeige-

Von der „Roten Rose“ aus Kapellen kommt durch den Sketch des Duos „Rasma und Machma“ Unterstützung für die Lachmuskeln. Als weiteres musikalischen Highlight konnte die Band „Free Barbie – kill Ken“ gewonnen werden. Das Trio rockt seit seinem Debüt im Januar 2016 mit eigenen kölschen Texten die Säle am Niederrhein und wird in Zukunft sicher noch mehr von sich hören machen. Denn seit einem halben Jahr wird die Band, die kürzlich mit „Dinge Moment“ ein aufwendig produziertes Musikvideo zu ihrem neusten Lied veröffentlichte, vom Literarischen Komitee des Kölner Festkomitees gefördert.

Karten für die Autositzung gibt es nur im Vorverkauf unter www.kvpontifexmaximus.de bei Eventim und an allen deutschen Vorverkaufsstellen zum Preis von 50 Euro pro PKW plus Vorverkaufsgebühr. Der Büttenabend als Autositzung beginnt am 6. Februar um 19.11 Uhr, Einfahrt ab 17.30 Uhr.