Mehr Gottesdienste und ein Gruß zu Weihnachten

Evangelische Kirche plant die Feiertage – Besucher müssen sich anmelden

Gottesdienste Weihnachten
Bereiten die Weihnachtsgottesdienste vor: Mika Purba (Austauschpfarrerin aus Indonesien), Pfarrer Ralf Streppel, Pfarrerin Sabine Heimann und Presbyterin Geertje Wallasch (v. l.). NN-Foto: MB

GELDERN. „Dieses Weihnachten ist anders“, weiß Sabine Heimann, Pfarrerin der evangelischen Kirchengemeinde Geldern. „Oft werden zum Beispiel die Menschen fehlen, mit denen man sonst oft gefeiert hat, da man nicht weit reisen soll.“ Umso wichtiger sei es für viele Menschen, den Weihnachtsgottesdienst in „ihrer“ Kirche besuchen zu können. „Diese vertraute Umgebung tut gut“, sagt Heimann. Um das zu ermöglichen, hat sich die evangelische Kirchengemeinde einige besondere Regelungen für die Gottesdienste an Weihnachten überlegt.

Erste Neuerung gegenüber den Vorjahren: Die Zahl der Gottesdienst an Heiligabend wird erhöht, die Dauer jedoch reduziert. Sechs Gottesdienste über jeweils 30 Minuten finden statt, dazwischen wird die Kirche gelüftet, und den Besuchern des nächsten Gottesdienstes werden ihre Plätze zugewiesen. Einlass ist jeweils 20 Minuten vor Gottesdienstbeginn. Das personalisierte System mit festen Plätzen „haben wir bereits bei der Konfirmation geübt“, berichtet Sabine Heimann. „Es hat gut geklappt.“ Generell verhielten sich die Gottesdienst-Besucher seit den Corona-Einschränkungen „sehr diszipliniert“.

Für Gottesdienste an Weihnachten anmelden

Damit es erneut funktioniert, müssen sich die Gottesdienst-Besucher im Vorfeld am besten per E-Mail an geldern@ekir.de (oder unter Telefon 0160/4098004) anmelden. Dabei sind die Kontaktdaten, die Zahl der Personen und der gewünschte Gottesdienst an Heiligabend beziehungsweise am 1. Weihnachtstag (s. Infokasten) anzugeben. Anschließend kann eine persönliche Teilnahmekarte abgeholt werden: in Geldern am 18. Dezember von 9 bis 12 Uhr sowie am 19. Dezember von 10 bis 12 Uhr und von 16 bis 18 Uhr im Gemeindebüro, am 20. Dezember nach dem 11-Uhr-Gottesdienst in der Heilig-Geist-Kirche (bis 13 Uhr); in Walbeck am 19. Dezember von 10 bis 12 Uhr und von 16 bis 18 Uhr bei Katrin Krenn (Steprather Weg 10); in Hartefeld am 19. Dezember von 10 bis 12 Uhr und von 16 bis 18 Uhr bei Inge Erbach (Schmetsweg 28). Ohne Teilnahmekarte ist der Gottesdienstbesuch nicht möglich.

-Anzeige-

Können normalerweise bis zu 400 Personen einen Gottesdienst in der Heilig-Geist-Kirche besuchen, sind es derzeit nur 70 bis 100. „Das hängt davon ab, ob viele Familien kommen, die zusammensitzen dürfen, oder mehr Einzelpersonen“, erläutert Pfarrer Ralf Streppel. Das in jedem Fall ein Mund-Nase-Schutz zu tragen ist, versteht sich. Auch auf den Gemeindegesang muss weiterhin verzichtet werden. „Das ist ein trauriger Aspekt“, weiß Sabine Heimann. Immerhin: Wie schon in den vergangenen Monaten, soll die Katorei auch an Weihnachten wieder Sänger in die Gottesdienste bringen.

Singottesdienst am 2. Weihnachtstag auf dem Markt

Wer auf das Mitsingen nicht verzichten möchte, ist am 2. Weihnachtstag ab 17 Uhr auf dem Gelderner Marktplatz richtig. Dann findet ein ökumenischer Singgottesdienst statt, mit dem katholischen Kirchenchor und begleitet von Bläsern sowie Dieter Lorenz, Kantor an St. Maria Magdalena. Auch hier ist eine Anmeldung erforderlich.

Gottesdienste
24. Dezember
Heilig-Geist-Kirche Geldern: 13 und 14.30 Uhr Kinderchristvesper; 16, 17.30 und 19 Uhr Christvesper; 22 Uhr Christmette
Hartefeld: 15.30 Uhr
Katharina-von-Bora-Kapelle: 17 und 18.30 Uhr

25. Dezember
Heilig-Geist-Kirche: 11 Uhr
Katharina-von-Bora-Kapelle: 9.30 Uhr

26. Dezember
Heilig-Geist-Kirche: 11 Uhr
Marktplatz: 17 Uhr Ökumenischer Singgottesdienst

Der komplette Predigtplan für Dezember unter www.evkirche-geldern.de

Weiter plant die evangelische Kirchengemeinde, die Heiligabend-Gottesdienst um 13 und 16 Uhr aufzuzeichnen und im Anschluss ins Internet zu stellen. Zudem wird, angelehnt an den Sonntagsgruß aus der Lockdown-Zeit im Frühjahr, ein Weihnachtsgruß an die Gemeindemitglieder verschickt. Auf der Homepage der Gemeinde findet sich in der Rubrik „Musik aus der Heilig-Geist-Kirche“ die passende musikalische Untermalung. Auch das Konzert zu Totensonntag, das ohne Besucher stattfinden muss, wird aufgezeichnet und online gestellt.