Die Bauarbeiten für das neue Feuerwehrgerätehaus an der Hoerstgener Straße sind gestartet. NN-Foto: Theo Leie

SEVELEN. Der für den vergangenen Montag geplante, symbolische erste Spatenstich musste aufgrund der aktuellen Corona-Auflagen zwar kurzfristig abgesagt werden, der Startschuss für den Bau des neuen Feuerwehrgerätehauses mit Übungsturm an der Hoerstgener Straße in Sevelen konnte aber planmäßig gegeben werden.

Der neue Standort für Sevelen war nötig geworden, da im bestehenden Feuerwehrgerätehaus die Anzahl der Stellplätze für die Einsatzfahrzeuge nicht mehr ausreichen und die geltenden Standards im Bereich des Brandschutzes nicht eingehalten werden können.
Auf dem 4.340 Quadratmeter großen Grundstück entsteht ein eingeschossiges Gebäude für den Verwaltungsbereich, Umkleiden, Werkstätten und Technikräumen sowie einer Fahrzeughalle mit fünf Stellplätzen mit einer Gesamtnutzfläche von 983,98 Quadratmetern. Zur Ausbildung und Schulung der Einsatzkräfte wird ein 14 Meter hoher Übungsturm errichtet.Die Bauwerkskosten betragen rund 3,1 Millionen Euro. Die Issumer Gemeindeverwaltung rechnet damit, dass das neue Feuerwehrgerätehaus im Juni 2022 seiner Bestimmung übergeben werden kann.