Nacht der Jugendkultur
In einigen Workshops geht es bei der Nacht der Jugendkultur auch sportlich zu. Die Jugendlichen zeigten schon einmal, was möglich ist. NN-Foto: SP

KLEVE. Vor allem Kreativität, aber auch Sportlichkeit ist am kommenden Samstag, 26. September, bei der Klever Nacht der Jugendkultur gefragt. 80 Städte in ganz Nordrhein-Westfalen nehmen an der von der Landesvereinigung Kulturelle Jugendarbeit NRW und dem Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration in NRW unterstützten Initiative teil. Zum vierten Mal ist auch die Stadt Kleve dabei – als einzige im näheren Umkreis. Im „Theater im Fluss“ an der Ackerstraße 50-56 können Jugendliche ab 14 Jahren tagsüber an mehreren Workshops teilnehmen. Bei der „Mix & Match“-Show am Abend präsentieren sie dann ab 20.30 Uhr was sie gelernt haben.

Für das Jugendzentrum Kalle, das „Theater im Fluss“ und das Jugendbüro der Stadt Kleve waren die vergangenen Ausgaben bereits ein voller Erfolg. „Dadurch, dass das Angebot so zwanglos ist, hat es immer viele Jugendliche angesprochen“, weiß Frank Rensing vom Jugendzentrum Kalle. Aufgrund der entspannten Atmosphäre hätten sich viele Jugendliche getraut, an den Workshops teilzunehmen und ihr Können anschließend bei der Abschlussshow zu zeigen. „Dabei war es auch völlig okay, wenn sie nur kurz etwas präsentiert haben oder lediglich mit auf der Bühne gestanden haben“, sagt Rensing. Die einzelnen Workshops werden selbst von Jugendlichen und jungen Erwachsenen gegeben. „Darauf sind wir sehr stolz“, sagt Rensing.

Skaten oder Parkour?

-Anzeige-

Bei den Workshops dürfte für jeden etwas dabei sein: Wer sich sportlich betätigen möchte, ist beim Skaten, Tricking oder Parkour genau richtig. Breakdance und Streetdance werden aber ebenso angeboten wie ein Rap- sowie ein Singer-Songwriter-Workshop. Wer in die Welt der Magie eintauchen möchte, kann sich für den Kartentricks-Workshop anmelden. Künstler zeigen außerdem, wie man bunte Graffitis mit der Spraydose erstellt. Wer Freunde mit Kartentricks beeindrucken möchte, kann die Technik dahinter ebenfalls am 26. September erlernen. Ein Impro-Theater rundet das Angebot ab.

Programm
Graffiti (ab 15.30 Uhr), Streetdance (15.30 bis 16.45 Uhr), Kartentricks (17.15 bis 18.30 Uhr), Singer-Songwriter (17.15 bis 18.30 Uhr), Skaten (17.15 bis 18.30 Uhr), Breakdance (17.15 bis 18.30 Uhr), Tricking (17.15 bis 18.30 Uhr), Parkour (15.30 bis 16.15 Uhr), Impro-Theater (19 bis 20.15 Uhr), Rap (19 bis 20.15 Uhr)

In diesem Jahr gibt es allerdings kleine Neuerungen. „Pro Workshop dürfen – um die Abstände einhalten zu können – maximal zehn Teilnehmer teilnehmen“, sagt Claudia Küppers vom Jugendbüro. Eine Anmeldung online unter www.juhu-Kleve.de, im Kalle oder unter Telefon 0179/4570515 sei deshalb unumgänglich. Gleiches gelte auch für die Abschlussshow, bei der es in diesem Jahr nur ein begrenztes Kontingent an Karten geben wird. Die Teilnahme an den Workshops beziehungsweise der Eintritt zur Show ist frei.