Aktionstag zum Thema „Ablenkung im Straßenverkehr“

KREIS KLEVE (ots). Im Rahmen der europaweiten „ROADPOL safety days“ hat sich die Kreispolizeibehörde Kleve mit einem Aktionstag zum Thema „Ablenkung im Straßenverkehr“ beteiligt. Im gesamten Kreisgebiet waren 28 die Kolleginnen und Kollegen im Einsatz, um auf die Gefahren im Straßenverkehr durch Ablenkung aufmerksam zu machen. Die Nutzung von elektronischen Geräten während der Fahrt birgt erhebliche Risiken und führt nicht selten zu schweren Verkehrsunfällen. Bis 15 Uhr wurden 203 PKW, 43 LKW und 63 Radfahrer angehalten und überprüft. Dabei stellten die Kollegen allein 25 Handyverstöße fest. Zudem wurden 40 weitere Verstöße mit einem Verwarngeld und vier Verstöße mit einem Bußgeld geahndet. Zu diesen Verstößen zählt unter anderem der nicht angelegte Gurt oder das nicht Blinken beim Verlassen des Kreisverkehrs. Ein Fahrer fiel den Beamten bei der Überprüfung der Personalien auf, da er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Gegen den Fahrer wurde ein Strafverfahren eingeleitet und die Weiterfahrt untersagt. Dieser Kontrolltag hat wieder gezeigt, dass ein intensives polizeiliches Handeln weiterhin erforderlich ist.