Insgesamt 1.055 bestätigte Corona-Infektionen im Kreis Kleve

KRES KLEVE. Am heutigen Sonntag, 13. September, 17.30 Uhr, liegen dem Kreisgesundheitsamt unverändert insgesamt 1.055 labordiagnostisch bestätigte Corona-Infektionen seit Beginn der Corona-Pandemie vor. Von den 1.055 Indexfällen sind 51 in Bedburg-Hau, 114 in Emmerich am Rhein, 219 in Geldern, 111 in Goch, 36 in Issum, 34 in Kalkar, 47 in Kerken, 92 in der Wallfahrtsstadt Kevelaer, 133 in Kleve, 20 in Kranenburg, 58 in Rees, 19 in Rheurdt, 71 in Straelen, 12 in Uedem, 15 in Wachtendonk und 23 in Weeze. Es muss weiterhin davon ausgegangen werden, dass diese Zahlen nicht den tatsächlichen Sachstand widerspiegeln, da zum einen laufend neue Fälle gemeldet werden und zum anderen mit hoher Wahrscheinlichkeit zahlreiche unentdeckte Infizierte eine schwer zu schätzende Dunkelziffer bilden. Von den insgesamt 1.055 bestätigten Corona-Fällen gelten 1.007 Personen als genesen; 37 Personen sind verstorben. Im Kreisgebiet befindet sich aktuell eine Person im Krankenhaus.

 

 

Aktuelle Entwicklungen in Schulen und Kitas

 

In der Gesamtschule Geldern gibt es einen Corona-Indexfall. Die Kontaktpersonen-Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. Erste Quarantänen wurden am heutigen Sonntag ausgesprochen. Es wird kurzfristig Testungen geben.

 

Im Sonnenschein-Kindergarten in Rees gibt es einen weiteren Corona-Indexfall in derselben Kita-Gruppe, die aufgrund des ersten Falls vor wenigen Tagen ebenso bereits in Quarantäne ist wie zwei Erwachsene.

 

7-Tage-Inzidenz

 

Die 7-Tage-Inzidenz entspricht der Anzahl der in den letzten sieben Tagen neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner. In diesem Zeitraum gab es im Kreisgebiet 8 neue labordiagnostisch bestätigte Corona-Infektionen. Dies ergibt im Kreis Kleve eine 7-Tage-Inzidenz von 2,6

 

Aktuell befinden sich insgesamt 172 Personen in häuslicher Quarantäne.