Unbürokratisch und mit Herz

KRANENBURG. Bedürftigkeit hat viele Gesichter. Einsamkeit im Alter oder durch soziale Umstände, Krankheit und finanzielle Notlagen, um nur wenige zu nennen. Die Vinzenzkonferenz St. Martin aus Kranenburg hat sich zur Aufgabe gemacht, den Menschen aus Kranenburg, Wyler, Niel und Zyfflich in schwierigen Lebensphasen zur Seite zu stehen. Leider ist die Hilfe derzeit zumindest, was den direkten Kontakt betrifft, sehr eingeschränkt. So sind Besuchsdienste und Veranstaltungen momentan nicht durchführbar. Aber die Möglichkeiten der Vinzenzkonferenz St. Martin sieht auch Unterstützung für Personen und Familien in finanzieller Not vor. Reicht das Geld für den wöchentlichen Einkauf nicht, können Lebensmittelgutscheine für einen Supermarkt vor Ort angefragt werden. Des weiteren kann aber auch in begründeten Fällen bei akuten Zahlungsschwierigkeiten geholfen werden. Dazu kann man mit dem Pfarrbüro von St. Peter und Paul, Kirchplatz 1, Kranenburg, Telefonnummer 02826/226, E-Mail: stpeterundpaul-kranenburg@bistum-muenster.de oder Günter Gendritzki, Telefonnummer 02826/7670, E-Mail: guenter.gendritzki@gmail.com Kontakt aufnehmen. Alle Gespräche hierzu unterliegen der Verschwiegenheit.
Natürlich freut sich die Vinzenzkonferenz St. Martin auch über weitere Mithelfer, die sich unter gleicher Adresse melden können. Jeder darf das zur gemeinsamen Sache beitragen, was er selber bereit ist zu geben.