Anschauliche Geschichte bietet auch Willemsstad am Rheinabschnitt Hollands Diep. Der Ort besticht durch seinen historischen Hafen. (Foto: Willeke Machiels)

Mit einer großen Vielfalt punktet die Region West-Brabant in der Provinz Nordbrabant. Die Besucher können sich durch verwunschene Gassen treiben lassen, eine idyllische Bootsfahrt unternehmen, Wein vor historischer Kulisse genießen, einen Kletterwald bezwingen oder per Rad oder zu Fuß malerische Landschaften erkunden. Apropos malerisch: Als Ausflugsziel empfiehlt sich ein Abstecher zu den Orten, die an Vincent van Gogh erinnern.

Es ist – aus nachvollziehbaren Gründen – einer der aktuellen Trends, den Urlaub im eigenen Land oder in einem Nachbarland zu verbringen. Der westliche Teil Nordbrabants drängt sich daher als Reiseziel geradezu auf. Denn jede Altersgruppe findet in dieser gut von Nordrhein-Westfalen aus zu erreichenden niederländischen Provinz das passende Freizeit- und Erholungsangebot.

Schottische Hochlandrinder

Zum Beispiel in Bergen op Zoom mit seinen engen Straßen und verwunschenen Plätzen, wo Geschichte lebendig wird. Die Festungsstadt ist eine der ältesten Städte der Niederlande. Zu deren historischen Glanzpunkten gehören Het Markiezenhof als ältestem Stadtpalast des Landes und das Stadttor Gevangenpoort. Vom Kirchturm De Peperbus in Bergen op Zoom fällt der Blick auf den nah gelegenen Nationalpark De Kalmhoutse Heide, der für den Naturfreund gut und schnell erreichbar ist. Und er wird reich belohnt – mit unterschiedlichen Landschaftstypen wie Heide, Moore, Flugsanddünen, Weideflächen und Wäldern. Ein Paradies zum Wandern und Radfahren.

Foto: Visit Brabant

Eine besondere Mischung aus Süß- und Salzwassergebieten ist typisch für die Naturlandschaft Dintelse Gorzen als Teil der Region Brabantse Wal. Der historische Schleusenkomplex ist sehenswert. Und wer die Aufsichtsplattform der „Bunkertreppe“ erklimmt, erhascht vielleicht einen Blick auf Schottische Hochlandrinder. Zum in die Luft gehen ist auch der Kletterwald im Naturschutzgebiet Brabantse Wal – ein Gebiet, das aus guten Gründen bei Wanderern, Radfahrern und Wassersportlern beliebt ist.

Mit einem royalen Nimbus wartet Breda auf, denn im 15. und 16. Jahrhundert hatte das Haus Oranien-Nassau hier seinen Stammsitz. Diese Zeit prägt die Stadt bis heute – mit der Großen Kirche, dem Schloss Bouvigne und dem Beginenhof als Wahrzeichen. Das Stadtmuseum von Breda weiß Geschichte zu erzählen, von ganz anderen Geschichten berichtet das Straßenkunst-Museum.

Die Wiege Vincent van Goghs

Nur knapp 15 Autominuten von Breda entfernt liegt der kleine Ort Etten-Leur. Eine Reihe von Gebäuden erinnern an Vincent van Gogh. Im ehemaligen Küsterhaus lebte der weltberühmte Maler sieben Jahre lang mit seinen Eltern. Im nur sieben Kilometer entfernten Ort Zundert wurde van Gogh geboren. Von hier aus begibt man sich auf die Spur van Goghs und kann beim Fietsen die Landschaft erfahren, die van Gogh inspiriert hat. Angesteuert werden auch van-Gogh-Kulturerbstätten.

Eines der hübschesten Dörfer Nordbrabants ist Oudenbosch. Ein Blickfang ist die Basilika der Heiligen Agatha und Barbara. Kein Wunder, ist sie doch in großen Teilen ein maßstabsgerechter Nachbau des Petersdoms im Vatikan. Anschauliche Geschichte bietet auch Willemsstad am Rheinabschnitt Hollands Diep. Der Ort besticht durch seinen historischen Hafen. Und die pittoresken Gassen und alten Festungsanlagen laden zum Schlendern und Staunen ein. Eine andere Sicht auf die Stadt eröffnet eine Bootsrundfahrt: Auch auf das Fort Sabina – die größte, 1811 von Napoleon erbaute Verteidigungsfestung Nordbrabants.

Und wer gerade in dieser Gegend unterwegs ist, sollte sich den Nationalpark De Biesbosch nicht entgehen lassen. Ein idyllisches Süßwassergezeitengebiet mit Weidenflutwäldern und schmalen Prielen. Im malerischen Drimmelen befindet sich das Biesbosch-Besucherzentrum, von wo aus sich Wanderungen und Radtouren anbieten. Das Biesbosch MuseumEiland veranschaulicht, wie der Mensch auf dieses Gebiet einwirkte und wie es heute noch den Lebensunterhalt vieler gewährleistet. Weitere Infos zu Nordbrabant unter https://www.visitbrabant.com/de/hier-musst-du-sein.

Verlosung
Es gibt also zahlreiche Gründe, Nordbrabant zu besuchen! Wir verlosen eine Übernachtung für vier Personen inklusive Frühstück im Hotel Sutor in Breda (http://www.hotelsutor.com/, Termine nach Verfügbarkeit). Einfach bis zum 9. August eine E-Mail mit dem Stichwort „West-Brabant“ an gewinnspiel@nn-verlag.de schicken. Viel Glück!