Suzie Kerstgens und Sten Servaes sind die Band „Klee“. Foto: : Micha Lorenz

GELDERN. Sie sind seit 2002 schon die musikalischen Botschafter der Stadt Geldern. Sten Servas aus Veert und Suzie Kerstgens aus Sonsbeck, die aber besonderen Wert darauf legen, beide in Geldern geboren zu sein. Zusammen sind sie die Band Klee, die auf etliche großartige Erfolge im deutschsprachigen Raum und auch darüber hinaus zurückblicken kann.

Vom Bundesvision Songcontest, zahllosen Auftritten zum Beispiel im ZDF-Fernsehgarten bis hin zur großen Abendshow bei Carmen Nebel und Tourneen durch Österreich, der Schweiz, Luxemburg, Türkei, Großbritannien, Russland und China, haben sie viele Konzerte gespielt und sich einen großen und treuen Fankreis aufgebaut. Zuletzt gab es im Jahre 2015 ein Album mit dem Titel „Hello Again“, das nach dem Erfolg eines Werbesongs für ein bekanntes Erfrischungsgetränk produziert wurde. Immerhin schafften es alle Alben von 2004 bis 2015 in die deutschen Albumcharts. Höchste Platzierung war im Jahr 2006 der Platz sechs für das Album „Aus lauter Liebe“.

Die Heimatverbundenheit trägt dazu bei, dass es ab und an auch mal einen Besuch bei den Eltern am Niederrhein gibt. Bei einer dieser Fahrten fiel Sten Servas kürzlich die Kampagne des Werberings und der Stadt Geldern mit dem Titel „Wir halten zusammen. Wir kaufen in Geldern.“ ins Auge. Prompt setzte er sich mit Gerd Lange vom Gelderner Werbering in Verbindung und bot die musikalische Unterstützung der Kampagne an. Schließlich hatte man vor mittlerweile elf Jahren einen Song geschrieben und produziert, der den Titel „Wir halten zusammen“ trägt. Dabei ging es damals um die Inklusion vom Menschen mit Behinderung und den Zusammenhalt in der Bevölkerung. Ein Thema, das nach wie vor von großer Bedeutung ist und nach übereinstimmender Auffassung aller am Projekt beteiligten wunderbar auch in die aktuelle Kampagne in Geldern passt.

Neben gemeinsamen Auftritten unter anderem bei einem großen Integrationsfest im Archäologischen Park Xanten oder am Kölner Tanzbrunnen gemeinsam mit den Höhnern, gibt es eine aufwendige Single-CD mit dem beeindruckenden Song sowie einem „Making of“-Video.

Von dieser CD, die damals vom Landschaftsverband Rheinland finanziell und ideell unterstützt wurde, gibt es offensichtlich noch ein gewisses Kontingent, das von Klee nun zur Verfügung gestellt wird und im Rahmen der Kampagne in Geldern in nächster Zeit in Umlauf gebracht werden kann. Einzelheiten werden derzeitig von allen Beteiligten überlegt. So ist angedacht, CDs in Gelderner Geschäften zu verteilen und über eine Spendenaktion ein Inklusionsprojekt zu fördern.