Online-Schlagabtausch
der Landratskandidaten

Wirtschaftsjunioren im Kreis Kleve organisieren eine Podiumsdiskussion am 21. August – Anmeldung zur Live-Übertragung auf dem Youtube-Kanal

Landratskandidaten Wirtschaftsjunioren
Der Countdown läuft: Auf der Homepage der Wirtschaftsjunioren kann man sich nicht nur anmelden, sondern auch verfolgen, wenn die Diskussion endlich startet.

KREIS KLEVE. Die Wirtschaftsjunioren im Kreis Kleve veranstalten mit den Landratskandidaten zur anstehenden Landratswahl eine Podiumsdiskussion am Freitag, 21. August, von 19 bis 21 Uhr. Die Kandidaten Silke Gorißen, Peter Driessen und Guido Winkmann stellen sich den Fragen der Wirtschaftsjunioren und teilen ihre Ansichten zu Themen wie Infrastruktur, Wirtschaft sowie Bildung und Umweltschutz. Die komplette Podiumsdiskussion wird coronabedingt live auf dem YouTube-Kanal der Wirtschaftsjunioren ausgestrahlt.

Die Idee zu dieser Online-Veranstaltung „hatte quasi die Bundesregierung“, sagt Steffen Hasenohr, Geschäftsführer der Wirtschaftsjunioren, „da ja Präsenzveranstaltungen im größeren Maßstab nicht möglich sind.“ Vor fünf Jahren sorgte die Podiumsdiskussion zur Bürgermeisterwahl in Kleve für eine vollbesetzte Stadthalle. Die Wirtschaftsjunioren gehen aber davon aus, auch online viele Zuschauer mit der Diskussionsrunde der Landratskandidaten erreichen zu können. „Denn das potenzielle Publikum ist es ja gewohnt, sich online anzumelden“, sagt Hasenohr.

Themen zielen auf alle Altergruppen

Landratskandidaten Wirtschaftsjunioren
Drei Bewerber für ein Amt: Silke Gorißen, Guido Winkmann und Peter Driessen stellen sich mit kurzen Videos auf der Homepage der Wirtschaftsjunioren vor.

Wer aber zählt zu diesem Publikum. „Das ist schwierig zu sagen“, gesteht Hasenohr. Natürlich hoffe man bei den Wirtschaftsjunioren auf ein möglichst breites Publikum, da die drei Landratskandidaten Themen ansprechen, die auf alle Altersgruppen abzielen. Dies zeige sich auch in den kurzen Videos auf der Homepage zur Diskussion, in denen sich Gorißen, Driessen und Winkmann vorstellen. Für das jüngere Publikum wäre dies beispielsweise die Frage, wie der Kreis Kleve lebenswerter, digitaler und umweltfreundlicher werden kann. Mit Infrastruktur und Wirtschaft gibt es ebenso Schwerpunkte, die auf den ersten Blick eher ältere Bürger ansprechen. „Wir gehen aber davon aus, dass wir viele Themen haben, bei denen sich alle Bürger wiederfinden und dass wir alle erreichen, die sich für die Entwicklung und die Zukunft im Kreis Kleve interessieren“, sagt Hasenohr.

Umfänglich über Landratskandidaten informieren

Mit der Podiumsdiskussion, die im Bühnenhaus Kevelaer geplant war, bieten die Wirtschaftsjunioren interessierten Bürgern eine Plattform, um sich über die anstehende Landratswahl und die einzelnen Standpunkte der Landratskandidaten umfänglich informieren zu können. Sie wollen mit der Veranstaltung mehr Transparenz und Aufmerksamkeit im Vorfeld der Wahl schaffen und zu einer positiven Politik für den gesamten Kreis Kleve im Sinne der Bürger beitragen.

Anmeldung
Die Anmeldung (auch kurzfristig möglich), weitere Informationen zur Veranstaltung sowie die Videobotschaften der Kandidaten stehen unter https://landratswahl-kleve.de zur Verfügung. Updates werden ebenfalls auf der Facebook-Seite der Wirtschaftsjunioren veröffentlicht.

Aufgezeichnet wird die Podiumsdiskussion bei Studio47 in Duisburg. Um eine gute Zuschauerzahl zusammenzubekommen, ziehen die Wirtschaftsjunioren die Veranstaltung bewusst professionell auf. Gleiches gilt auch für die Einspieler zwischen den Themenblöcken. Darüber hinaus können vorab Fragen an die Wirtschaftsjunioren gesendet werden (unter https://landratswahl-kleve.de und per E-Mail an wirtschaftsjuniorenkleve@niederrhein.ihk.de), die von den Kandidaten während der Veranstaltung beantwortet werden sollen. „Wir können zwar nicht auf jede einzelne Frage detailliert eingehen“, sagt Hansenohr, „sind aber zuversichtlich, dass sich viele interessierte Bürger in diesem zweistündigen Schlagabtausch wiederfinden werden.“