Jürgen Woge ist „Dorfsheriff“

Neuer Polizeibezirksbeamter für die Gemeinde Sonsbeck in Nachfolge von Siegfried Scheffer

SONSBECK. „Darf man denn ‚Dorfsheriff“ schreiben?“ „Na klar, das ist eine Ehre für mich, diesen Titel zu führen“, prompte Antwort auf die Frage der Presse von Jürgen Woge.

eit 1990 befindet sich das Büro der Polizei direkt im Rathaus Sonsbeck. Herzliches Willkommen für Jürgen Woge (2.v.l.) vom stellvertretenden Bürgermeister Willi Tenhagen (l.), Polizei-Abteilungsleiter Rüdiger Kunst (3.v.l.) und Gregor Zey, Leiter der Polizeiwache Xanten. NN-Foto: Lorelies Christian

Vom Personenschützer von Innenminister Ralf Jäger und Herbert Reul versetzt in die Polizeiwache im Rathaus Sonsbeck – Skepsis bleibt bei den Presseleuten. Doch Woge lächelt: „Ja genau das habe ich mir gewünscht!“, bestätigt er und erklärt warum: „Der Dorfsheriff ist genau das Abbild des Polizistenberufs. Ich möchte die Nähe zu den Menschen und das vielfältige Aufgabengebiet. Ich freue mich sehr über die neue Stelle, die mir die Kreispolizeibehörde Wesel angeboten hat. Ich werde den Auftrag im Sinne meines Vorgängers Siggi Scheffer weiterführen.“

 

Ein Urgestein

Rüdiger Kunst, Abteilungsleiter der Kreispolizeibehörde Wesel, bestätigt: „Siggi Scheffer war ein Urgestein, ein Teil der Gemeinde. Dorfsheriffs sind bei uns die Menschen zum Anfassen, die Ansprechpartner der Bürger und das Gesicht der Polizei. Mit ihrer Arbeit bauen sie Vertrauen bei Menschen aller Generationen. Das ist sehr wichtig.“
Genauso sehen es auch die „Kollegen“ im Rathaus Sonsbeck. Man teilt sich den Flur, arbeitet eng, intensiv und gut miteinander, wie Markus Janßen, Leiter des Ordnungsamts, bestätigt. Obwohl – Kollegen im eigentlichen Sinne sind sie nicht. Woge gehört wie sein Alpener Kollege zur Polizeiwache Xanten, dessen Leiter Gregor Zey ist. Auch dort klappt die Zusammenarbeit gut, schließlich geht es oft um Teamarbeit und auch um Vertretungsdienste.
Der 54-jährige Jürgen Woge hat seine Ausbildung 1982 begonnen und ab 1988 im Wach- und Wechseldienst des Polizeipräsidiums Essen gearbeitet. 1997 wechselte er zu den Spezialeinheiten und 2014 zum Polizeipräsidium Düsseldorf.
Er ist verheiratet, hat eine Tochter und wohnt in Xanten. Nun ist der Arbeitsweg bedeutend kürzer für ihn geworden.

Auf Lehrgängen

Zunächst wird er einige Lehrgänge besuchen, um sich fit zu machen für die neuen Aufgaben. Einige Kindergärten hat er schon besucht und gerne möchte er auch in Kontakt treten mit den Sonsbecker Vereinen. Im Moment ist alles etwas schwieriger durch die besondere Corona-bedingte Situation. Doch er ist sehr zuversichtlich, dass er sehr schnell eingearbeitet ist, da er ja von nun an in Sonsbeck präsent ist.
Ein herzliches Willkommen sprach auch der stellvertretende Bürgermeister Willi Tenhagen aus.Lorelies Christian